Navigation überspringen


Sonntag, 17. Dezember 2017

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender lokal

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVeranstaltungskalender regional

Aktuelle Nachrichten

15.12.2017 - Polizeimeldungen

Anstieg der Einbruchszahlen - verstärkte Kontrollen geplant

Die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises meldet einen - so wörtlich - dramatischen Anstieg der Einbruchs-Kriminalität in ihrem Zuständigkeitsbereich, dem rechtsrheinischen Kreisgebiet ohne den beiden Siebengebirgs-Kommunen. Allein innerhalb der beiden letzten Wochen habe es fast 100 Einbruchsdelikte gegeben. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es "nur" 30 derartige Taten. Schwerpunkte des Tatgeschehens sind die drei einwohnerstärksten Kommunen des Gebietes - Hennef, Sankt Augustin und Troisdorf.

Um der Entwicklung zu begegnen, will die Behörde die Polizeifrequenz verstärken und vermehrt Kontrollen durchführen. Zusätzlich wird eine "Einbruchshotline" eingerichtet, unter der die Bürger am Dienstag und Mittwoch kommender Woche (19. und 20.12.) zwischen 10 und 18 Uhr Fragen rund um das Thema Einbruchschutz stellen können. Die Kriminalpolizei gibt dann unter der Telefon-Nummer 02241 / 541-3456 Tips zum Schutz von Häusern vor Einbrechern. Ergänzend werden Beratungstermine zur Vorstellung von baulichen Maßnahmen zum Einbruchschutz empfohlen, der nächste findet am Montagabend (19.12.) um 19 Uhr in Siegburg statt, hierfür ist eine Anmeldung unter Telefon 02241 / 541-4777 notwendig.

Weiterhin gilt, daß Beobachtungen betreffend verdächtig erscheinender Personen oder Fahrzeuge der Polizei unmittelbar - und ausdrücklich über den Notruf 110 - mitgeteilt werden sollten. Es entstehen keine Nachteile für den Melder, wenn sich der Verdacht bei der Überprüfung als unbegründet herausstellt. (cs)


14.12.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Kollision mit dem Gegenverkehr auf der Bröltalstraße

Passanten und andere Verkehrsteilnehmer dürften gestern nachmittag ein deutlich erhöhtes Verkehrsaufkommen in Neunkirchen bemerkt haben. Grund war eine Sperrung der Bröltalstraße zwischen Ingersau und 'Schloß Herrnstein'. Hierfür war wiederum ein Verkehrsunfall ursächlich, der sich kurz vor 14 Uhr ereignete. Auf dem Weg von Ruppichteroth in Richtung Hennef war eine 22-jährige Autofahrerin aus nicht bekannten Gründen in einer langgezogenen Rechtskurve auf die linke Fahrspur hinausgetragen worden. Ein entgegenkommender LKW-Fahrer konnte noch nach rechts bis zur Leitplanke ausweichen, den Zusammenstoß aber nicht verhindern.

Glücklicherweise prallte der 'VW Golf' der Ruppichterotherin nicht frontal gegen den LKW, sondern streifte an der Seite des LKW entlang. In knapp hundert Metern Abstand kamen die beiden Fahrzeuge zum Stehen. Der 53-jährige LKW-Fahrer aus Gummersbach war unverletzt, sein an Stoßstange, Seitenverkleidung und Felge beschädigter Arbeitsplatz blieb fahrbereit. Schlimmer hatte es die 22-jährige getroffen, sie mußte schwer verletzt zu einem Kölner Krankenhaus gebracht werden. Ihr VW, dessen linke Flanke aufgerissen wurde, war ein Fall für den Abschleppdienst.

Zunächst konnten Autofahrer die Unfallstelle noch wechselseitig passieren, für die polizeiliche Unfallaufnahme und den Abtransport des PKW mußte der Streckenabschnitt jedoch rund eine Stunde bis 15.30 Uhr voll gesperrt werden. - Am 14. März dieses Jahres hatte es in der gleichen Kurve einen vom Hergang her vergleichbaren Unfall gegeben (wir berichteten), bei dem ein PKW einen LKW und einen zweiten PKW auf der Gegenspur touchiert hatte. (cs)


14.12.2017 - Polizeimeldungen

Einbruchsdelikte in Niederwennerscheid und Neunkirchen

Im Verlauf des vorvergangenen Wochenendes ist es im Ortsteil Niederwennerscheid zu einem Einbruch gekommen. Zwischen dem Mittag des 2.12. und dem Abend des 3.12. war die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Wennerscheider Straße eingeschlagen worden, durch die der oder die Täter eindrang/en. Der Gesamtschaden aus Sachschaden und Beutewert summiert sich auf mehrere tausend Euro.

Einige Tage später ereignete sich im Ortszentrum von Neunkirchen ein weiteres Einbruchsdelikt. Nähere Information dazu liegen nicht vor. Sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen nimmt die zuständige Wache in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. - Bei aktuellen Verdachtsfällen empfiehlt die Polizei, die Behörde ohne Zeitverzug über die Notrufnummer 110 zu informieren. (cs)


12.12.2017 - Verkehr, Feuerwehr, Wetter

Freiwillige Feuerwehr weiterhin mit Wetterfolgen beschäftigt

Auch am Tag nach der Schneeschmelze mußte der Löschzug Neunkirchen nochmals ausrücken, um eine Fahrbahn freizuräumen. Auf der Landesstraße 352 zwischen Birkenfeld und Brackemich war heute gegen 5.50 Uhr ein kleinerer Baum auf die Straße gestürzt. Zum Glück versperrten die Äste des in einer abschüssigen Kurve liegenden und bei Dunkelheit kaum erkennbaren Baums die Fahrspur nur teilweise, so daß es nicht zu einem Unfall kam. Die Behinderung konnte innerhalb weniger Minuten beseitigt werden. (cs)


12.12.2017 - Vereine, Sport, Personen

Leichtathleten des 'TV Neunkirchen' bei 'Nikolaussportfest'

Eine Information der Leichtathletik-Abteilung des 'TV Neunkirchen' :  Am 3. Dezember fand in Siegburg das siebte Nikolaussportfest, organisiert vom 'LAZ Puma Rhein-Sieg', statt. Dieser Hallenwettkampf bietet für Baminis bis hin zu 13-Jährigen immer mindestens drei Disziplinen an. Von den Neunkirchener Leichtathleten waren drei Sportler am Start. Veronica Ivanov (w13) gewann im Kugelstoßen mit einer Weite von 6,69 Meter die Silbermedaille.

Peer Dahm (m13) war in seiner Altersklasse leider allein und holte so Gold im Weitsprung (4,60 Meter) und Sprint. Sein Bruder Oscar Dahm (m8) hatte eine Pechstähne und musste sich mit vierten Plätzen zufriedengeben. Am Ende konnten beide noch bei anderen Vereinen in den Staffelläufen eingesetzt werden, wo Peer erneut siegte und Oscar leider wieder knapp das Treppchen verfehlte. Bedanken möchten sich die Teilnehmer auf diesem Wege auch bei ihren Trainern, die sie zum Wettkampf begleiteten.

Das Training findet jeden Dienstag und Freitag (in den Wintermonaten in der Halle der Grundschule Neunkirchen) statt. Die Trainer und der Verein freuen sich immer über Neuzugänge. Die Leichathletik bietet zudem viel Abwechslung, denn es ist eine sehr vielfältige Sportart, bei der für jeden ewtas dabei ist. Laufen, werfen, springen ... komm einfach vorbei !  Mehr Infos dazu finden sich auf der Seite des 'TV Neunkirchen' :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tvneunkirchen.de/leichtathletik


11.12.2017 - Wetter, Verkehr

Das durchaus malerische 'Schneechaos' ist zunächst vorbei

Das wie von den Meteorologen vorhergesagt am Sonntagabend einsetzende Tauwetter sorgt pünktlich zum Berufsverkehr wieder für problemlos befahrbare Straßen. Wie schon für den Samstag galt dies für den Sonntag nicht. Die neuerlichen Schneefälle führten wiederum an den Steigungsstrecken zu Behinderungen. Sie wurden nur dadurch gemildert, daß am Sonntag keine beziehungsweise weniger LKW unterwegs waren als am Vortag. Aber auch PKW und Kleintransporter hatten Schwierigkeiten voranzukommen. Wenn man einmal an einem Berg verkehrsbedingt anhalten mußte, war das weitere Fortkommen auf dem Untergrund aus Schnee und Matsch nicht immer gewährleistet.

Schwere witterungsbedingte Unfälle waren am Wochenende dennoch nicht zu verzeichnen. Den ein oder anderen erwischte es jedoch und er rutschte von der Fahrbahn. Zumeist endete die Fahrt dann im weichen Schnee, welcher Schäden abmilderte. Um wieder flott zu werden, war vielfach aber fremde Hilfe notwendig, wie zum Beispiel am Sonntag-Spätnachmittag auf der B 56 bei Krahwinkel (Foto oben). - Für den Rest der Woche werden nur noch in den Hochlagen Schneefälle erwartet, in unseren Breiten soll dagegen Regen vorherrschen. (cs)


10.12.2017 - Wetter, Verkehr

Reisebus auf der Straße nach Ohlig im Schnee eingesunken

Eine Jugendgruppe der katholischen Pfarrei 'Sankt Severin' in der Kölner Südstadt hatte das Wochenende in einer Freizeit-Einrichtung im Ortsteil Ohlig bei Seelscheid verbracht. Am Sonntagnachmittag sollte sie gegen 15 Uhr vom Bus eines Kölner Reiseunternehmens wieder abgeholt werden. Doch soweit kam es nicht.

Auf den letzten 500 Metern zun den Gebäuden der ehemaligen Schule war der Bus auf der recht schmalen und verschneiten Ohliger Straße zur Seite gerutscht und mit den rechten Rädern im Graben steckengeblieben. Während die Schneehöhe rundherum rund 20 Zentimeter betrug, hatten sich die nicht mehr erkennbaren Straßengräben - durch Räumarbeiten und Verwehungen - mehr als einen halben Meter hoch bis zum Fahrbahnniveau mit Schnee gefüllt.

Der LKW-Schlepper eines örtlichen Bergedienstes konnte den Bus, der erfolgversprechend nur nach vorne herausgezogen werden konnte, nicht passieren, ohne in Gefahr zu geraten, selbst im gegenüberliegenden Graben einzusinken. Daher mußte er auf einem Wirtschaftsweg um den Bus herumgeführt werden, um sich sodann rückwärts zum Havaristen vorzukämpfen. Zudem mußte die Fahrbahn vom Schnee befreit werden, um dem Bergefahrzeug den notwendigen Griff auf dem Asphalt zu verschaffen.

Der Vorgang selbst, den Bus wieder flott zu machen, ging dann vergleichsweise schnell. Angezogen von einem Stahlseil, gelangte der Bus Schritt für Schritt wieder auf festen Untergrund. Er konnte seine Fahrt im Anschluß unbeschädigt aus eigener Kraft fortsetzen. Für die Kinder und Jugendlichen war zu diesem Zeitpunkt schon eine Abholung durch ihre Eltern organisiert worden. (cs)


10.12.2017 - Vereine, Sport, Personen

Neunkirchener B-Schüler gewinnen Tischtennis-Kreispokal

Holten den Tischtennis-Kreispokal der B-Schüler : Cosmo Bähr, Niklas Pfeiffer und Leander Lenzgen - (Foto : 'DJK Antoniuskolleg Neunkirchen')

Eine Information der 'DJK Antoniuskolleg Neunkirchen' :  Mit einem 4:2-Sieg über den 'ESV Troisdorf' gewannen die B-Schüler der 'DJK Antoniuskolleg Neunkirchen' den diesjährigen Tischtennis-Kreispokal in der jüngsten Spielklasse im Rhein-Sieg-Kreis. In der Aufstellung Cosmo Bähr, Niklas Pfeiffer und Leander Lenzgen war der Sieg im Endspiel zwar etwas überraschend, aber dennoch verdient. Denn die beiden vorderen Troisdorfer Spieler sind nach der 'QTTR'-Rangliste sozusagen "auf dem Papier" etwas höher eingestuft.

Doch engagiert und kämpferisch gut eingestellt gewann Cosmo Bähr seine beiden Einzel mit 3:2- und 3:1-Sätzen. Dabei musste er auch schon mal den einen oder anderen Rückstand aufholen, indem er in schönen Ballwechseln auch bei Angriffen des Gegners sein bestes Tischtennis zeigte. Niklas Pfeiffer steigerte sich bravourös von Satz zu Satz und gewann dann auch vor allem mit seinen starken Vorhand-Topspins sein zweites Einzel mit 3:1-Sätzen recht deutlich.

Letztlich ausschlaggebend war das Doppel, das Cosmo Bähr und Niklas Pfeiffer ebenso nach 3:1-Sätzen mit tollen Punktgewinnen für sich entschieden. Als Rechts- und Linkshänder konnten sie ihre daraus resultierenden Offensiv-Vorteile konsequent ausspielen. Die Pokale und Urkunden für das Neunkirchener Siegerteam gibt es demnächst, nach der nächsten Kreisverbandssitzung.


10.12.2017 - Vereine

Partnerschaftstreffen zum Weihnachtsmarkt in Seelscheid

(Fotos : Partnerschaftsverein)

Eine Information des Partnerschaftsvereins :  Erstmals seit Beginn der Besuche der Bürgermeister aus den Partnergemeinden zum Weihnachtsmarkt in Neunkirchen am 3. Advent fand in diesem Jahr ihr Besuch zum Weihnachtsmarkt in Seelscheid, zum 1. Advent, statt. Die Delegationen aus den Partnergemeinden reisten alle freitags, 1. Dezember, an. Am nächsten Tag bei der gemeinsamen Vorstandssitzung in Neunkirchen wurde die Jahresplanung für 2018 besprochen. Ein erster Kontakt zwischen den Besuchern aus Czernichów und einer Lehrerin der Gesamtschule wurde hergestellt. Diese Lehrerin plant mit ihrem Oberstufenkurs 2019 eine Themenfahrt zur deutsch-polnischen Geschichte nach Kattowitz / Czernichów durchzuführen.

Um 14.30 Uhr fand die Weihnachtsmarkt-Eröffnungsmesse in der evangelischen Kirche in Seelscheid statt. Es war ein ökumenischer Gottesdienst, der musikalisch vom Posaunenchor gestaltet wurde. Die Vertreter der Gemeinden hatten hierbei die Gelegenheit, ihre Weihnachts- und Neujahrsgrüße zu übermitteln. Dann war Schlendern auf dem Weihnachtsmarkt angesagt. Es wurde die Bergische Delikatesse "Puttes" probiert, selbstverständlich, je nach Vorliebe, auch Glühwein oder Kinderpunsch getrunken. Die französische Delegation konnte sogar ein Erinnerungsfoto mit dem Europaabgeordneten Axel Voss schießen. Man traf sich dann zum Abendessen. Bürgermeisterin Sander hatte eingeladen. Das Abendessen verlief in sehr entspannter und angenehmer Atmosphäre.

Die französische Delegation sowie der englische Bürgermeister reisten am Sonntag wieder ab. Sie waren begeistert, dass es zum Abschied auch noch schneite. Die Gäste, die erst montags abreisten, fuhren mit ihren Gastgebern nach Köln (Dom, Weihnachtsmarkt) beziehungsweise nach Ahrweiler (Weihnachtsmarkt). Alle Besucher waren zufrieden und haben mehrfach betont, wie gut es ihnen gefallen hat. Der Town Mayor Les Sibley war vor 20 Jahren schon einmal als Bürgermeister hier in Neunkirchen-Seelscheid und hat mehrfach betont, wie wichtig "Twinning" sei, gerade jetzt in Zeiten des "Brexit".


10.12.2017 - Feuerwehr, Wetter

Rauch, Wasser und Schnee sorgten für Feuerwehreinsätze

Auch nach dem Scheunenbrand in Rippert Ende November hatte die Freiwillige Feuerwehr wieder zahlreiche Einsätze zu bewältigen. Am 30. November hatten Anwohner in Nackhausen gegen 17 Uhr eine Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus bemerkt und einen Kaminbrand vermutet. Weil dies nicht der Fall war, konnte der Löschzug Seelscheid schnell wieder einrücken (Foto oben).

Am Folgetag (Samstag, 01.12.) ging es erneut nach Rippert. Aufgrund des Ausfalls einer Pumpe hatte sich eingedrungenes Grundwasser im Keller eines Wohnhauses gesammelt. Zwei Stunden benötigten die Wehrleute, um das 70 Zentimeter hoch stehende Wasser abzupumpen.

Wiederum war es Wasser, das die Feuerwehr am Montag, dem 4. Dezember, beschäftigte. Im Untergeschoß des Sportlerheims im 'Sportpark Seelscheid' war eine Überflutung festgestellt worden. In diesem Fall war das Wasser jedoch nicht von außen eingedrungen, sondern rührte vermutlich von einem Rohrbruch her. Teilweise hatten sich die Fliesen des Fußbodens angehoben. Für die Wehrleute war der Einsatz beendet, nachdem die Flüssigkeit mittels Abschiebern ins Freie gekehrt war (Fotos unten). Inwieweit der Spielbetrieb durch den entstandenen Schaden und die nötigen Reparaturarbeiten betroffen wurde und wird, ist nicht bekannt.

Weitere Einsätze der vergangenen Wochen betrafen eine Rauchentwicklung durch angebrannte Speisen in Seelscheid, diverse Hilfeleistungen für den Rettungsdienst sowie zahlreiche Bäume, die auf Fahrbahnen gestürzt waren. Hiervon waren insbesondere die beiden Tage dieses Wochenendes betroffen. Beidseits des Wahnbachs, aber auch im Tal selbst, hatten Bäume oder einzelne Äste unter der Schneelast nachgegeben und teils Straßen komplett blockiert. (cs)


10.12.2017 - Vereine, Natur, Tiere, Soziales, Schulen

Jugendliche unterstützen den Verschönerungsverein

(Foto : 'Verschönerungsverein Neunkirchen')

EIne Information des 'Verschönerungsverein Neunkirchen' :  Der Verschönerungsverein Neunkirchen (VVN) führt gemeinsam mit Schulklassen der Gesamtschule Neunkirchen verschiedene Projekte im Naturpark "Eischeider Tal" durch. Große Unterstützung hatten wir bereits in den vergangenen Jahren bei der Bekämpfung des Drüsigen Springkrautes sowie bei der Pflege und Unterhaltung der Streuobstwiese, beim Bau der Vogelnistkästen für heimische Vogelarten, Errichtung eines Insektenhotels, Pflege der Wanderwege und Fütterung der Soay-Schafherde. Die Einbindung der Schülerinnen und Schüler in unsere Arbeit findet stets großes Interesse.

Wir haben beschlossen, weitere außerschulische Lernorte zu schaffen, die in den Biologieunterricht der Gesamtschule integriert werden können. Hierbei werden wir von der Forscherklasse 8 unter der Anleitung des Biologielehrers, Herrn Renner, unterstützt. Eines unserer nächsten Projekte ist die Errichtung einer Trockenmauer im Tierpark des Eischeider Tales. Diese soll den Lebewesen wie zum Beispiel Echsen, Salamander und dergleichen einen neuen Lebensraum eröffnen. Ende November hat unser Schülerbeauftragter Volker Overbeck gemeinsam mit der Forscherklasse mit dem Bau der Trockenmauer im Tierpark begonnen.

Momentan werden noch Drainagekies und Bruchsteine benötigt. Für die bisherigen Investitionen haben wir bereits beachtenswerte Spenden von Firmen erhalten. Über den weiteren Fortschritt des Projektes halten wir Sie auf dem Laufenden. Sicherlich gibt es Interessenten oder Freunde des Tierparks, die unsere Arbeit unterstützen möchten. Für Spenden auf eines unserer Konten bei der 'Kreissparkasse' (IBAN : DE 73 3705 0299 0005 0024 56) oder bei der 'VR-Bank' (IBAN : DE 07 3706 9520 3101 13) bedanken wir uns ganz herzlich.

Hinweis :  Wir weisen schon heute darauf hin, dass am Donnerstag, 25. Januar, 18 Uhr, eine außerordentliche Mitgliederversammlung im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterRestaurant Caleo  in Neunkirchen stattfindet. Die Tagesordnung wird noch rechtzeitig bekanntgegeben. Bitte merken Sie sich den Termin vor.
Otto Klocke


10.12.2017 - Wetter, Verkehr

Auswirkungen der Schneefälle und Warnung vor Neuschnee

Die am Samstagmorgen (09.12.) einsetzenden Schneefälle haben auf verschiedenen Steigungsstrecken der Region zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Betroffen waren zum Beispiel mehrere Abschnitte der Bundesstraße 507 (Pohlhausener Berg und Abschnitt 'Zur Bröl'), die Talstraße (K 16) zwischen Seelscheid und dem Wahnbachtal sowie auch die eher flache Bröltalstraße (B 478). Zumeist waren es steckengebliebene oder querstehende PKW und zahlreich auch LKW, die für Blockaden sorgten.

Für den Sonntagmorgen bis in den Nachmittag sind erneut nennenswerte Schneefälle angekündigt. Der 'Deutsche Wetterdienst' erwartet Neuschnee mit Höhen zwischen 5 und 10 Zentimetern. Für den Sonntagmorgen wird zunächst vor überfrierender Nässe gewarnt. Zudem sollen vom Vormittag bis in den Abend Sturmböen der Stärke 7 bis 9 (60-75 km/h) aus südwestlicher Richtung auftreten. Die Schnee- und Sturmwarnung gilt für Höhenlagen von über 200 Metern. In niedrigeren Lagen ist mit etwas abgeschwächten Werten zu rechnen. (cs)


08.12.2017 - Gemeindeverwaltung, Soziales

Tannenbäume voller Wunschzettel warten auf 'Abnehmer'

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Neunkirchen-Seelscheider Wunschbaum-Aktion hat begonnen :  Viele bunte Wunschzettel mit kleinen Wünschen von Kindern aus Neunkirchen-Seelscheid hängen derzeit an den Wunschbäumen im Rathaus und in der Bücherei Seelscheid und warten auf "Wunscherfüller". Die Wunschbaum-Aktion hat den Hintergrund, Kindern aus bedürftigen Familien einen Weihnachtswunsch zu erfüllen. Die Kinder haben im Vorfeld einen Wunschzettel mit einem Geschenk im Wert von circa 15 Euro beim Familienamt der Gemeinde abgegeben. Nach einer Anonymisierung der Daten gelangten die Wunschzettel dann in die Wunschbäume.

Wunscherfüller gesucht !  Jetzt sind Menschen gefragt, die den Kindern ihre Wünsche erfüllen. Wer mitmachen möchte, kann einfach einen Wunschzettel vom Wunschbaum "pflücken" und das aufgeschriebene Geschenk besorgen. Das Päckchen gibt der Schenkende anschließend im Rathaus oder in der Bücherei ab. Die Zustellung der Geschenke übernimmt dann wiederum das Familienamt in Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen des 'Kinderschutzbundes' und der 'Tafel'.

Damit die guten Gaben rechtzeitig bei den Kindern ankommen, wird darum gebeten, die Geschenke bis zum 14. Dezember im Rathaus oder in der Bücherei Seelscheid abzugeben (Öffnungszeiten Rathaus montags bis freitags 8.30 Uhr bis 12 Uhr sowie montags 14 bis 18 Uhr und donnerstags 14 bis 16 Uhr  -  Öffnungszeiten Bücherei Seelscheid montags und freitags 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, dienstags 14 bis 16 Uhr sowie mittwochs 15 bis 18 Uhr).


06.12.2017 - Kirchliches, Baumaßnahmen, Soziales

Wein und Weihnachtsbäume für die Orgel in Neunkirchen

Eine Information der Pfarrgemeinde 'Sankt Margareta' Neunkirchen :  Aufgrund der positiven Resonanz der letzten Jahre entschlossen sich Kirchenvorstand und Freunde und Förderer der Musik in Sankt Margareta, auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbäume zugunsten der neuen Orgel, die nun im Aufbau begriffen ist, zu verkaufen. Die frisch geschlagenen Tannen kommen aus der Region. Am Samstag, den 16. Dezember können sie von 8 Uhr bis 14 Uhr auf dem Kirchplatz erworben werden. Die Kunden schätzten in den vergangenen Jahren nicht nur Auswahl und Qualität bei den Bäumen, sondern auch eine gemütliche Pause im Vorweihnachtsstress bei Glühwein, leckeren Plätzchen und herzhaften Brötchen.

Eine besondere Ergänzung gibt es in diesem Jahr kurz vor der Fertigstellung der Orgel :  aus Süddeutschland stammt die Tradition, den Orgelbauer nicht nur mit schnödem Mammon zu entlohnen, sondern die größte Orgelpfeife mit Wein aufzufüllen. Der Kirchenvorstand hat nun ein paar Flaschen mehr abfüllen lassen, die zum Verkauf angeboten werden. Die Orgelweine werden am Sonntag, den 10. Dezember ab 12 Uhr im Pfarrheim vorgestellt und jeder Interessent hat die Möglichkeit, diese in geselliger Runde zu verkosten. Vorm Verkaufserlös gehen 3 Euro je Flasche in die Finanzierung der Orgel. Der Orgelwein eignet sich auch ausgezeichnet als Geschenk zu Weihnachten und anderen Anlässen.

Während des Weihnachtsbaum-Verkaufs sowie während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro kann der Wein ebenfalls gekauft werden. "Gutes kaufen und dabei Gutes tun gehen beim Orgelwein in schönster Weise zusammen", sagte der Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Musik in der Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen, Friedhelm Koch. Die Sonder-Gutsabfüllung für die Margareten-Orgelweine stammt von einem kleinen Weinbau-Familienbetrieb.

In Monzel im Moseltal inmitten von großen Weinbergen liegt das Familienweingut Karl Veit. Seit 1948 widmen die Familie sich mit Leidenschaft dem klassischen Handwerk der natürlichen Weinherstellung. Dabei legt die Winzerfamilie großen Wert auf Naturbelassenheit, Nachhaltigkeit und Qualität. Helmut Meng, Geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands meint : "Ein guter Tropfen für einen guten Ton, denn die Klänge der Orgel sind ein wichtiger Bestandteil unserer abendländischen Liturgie. Auch trägt das Instrument im Konzertleben zum kulturellen Angebot in Neunkirchen bei."
für den Kirchenvorstand, Marlies Müller-Reuter


05.12.2017 - Vereine, Soziales, Gesundheit, Gesellschaft

'Johanniter' fordern Anerkennung ehrenamtlicher Tätigkeit

Regionalvorstand Marius Mainzer (3. von links) dankt den 'Johannitern' für starkes ehrenamtliches Engagement, hier der Ortsverband Much / Neunkirchen Seelscheid, der sich im Sanitätsdienst und der Erste-Hilfe-Ausbildung einbringt - (Foto : Natalie Brincks)

Eine Information des Regionalverbands der 'Johanniter-Unfall-Hilfe' :  Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember :  Mehr als 14 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich. Laut einer Erhebung des 'Instituts für Demoskopie Allensbach' wenden die meisten von ihnen bis zu fünf Stunden ihrer Freizeit in der Woche dafür auf. Allein bei der 'Johanniter-Unfall-Hilfe' sind knapp 36.000 ehrenamtliche Helfer aktiv. Sie engagieren sich zum Beispiel im Bevölkerungsschutz, im Sanitätsdienst, in der Seniorenbetreuung, in den Rettungshundestaffeln und in der Erste-Hilfe-Ausbildung.

Thomas Mähnert, Mitglied des Bundesvorstandes der 'Johanniter-Unfall-Hilfe', resümiert : "Viele unserer sozialen Projekte könnten in diesem Umfang ohne ehrenamtliche Unterstützung nicht realisiert werden. Den Tag des Ehrenamtes möchten wir daher nutzen, um uns bei unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zu bedanken. Gleichzeitig fordern wir aber auch eine angemessene gesellschaftliche Würdigung dieses Engagements."

Bereits heute spüren die 'Johanniter', dass eine langfristige Bindung von Helfern immer schwieriger wird. "Die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren, ist in unserer Gesellschaft weiterhin hoch, jedoch sollten die Rahmenbedingungen für ein dauerhaftes und verlässliches Engagement verbessert werden", so Mähnert weiter. Spontanhelfer leisten in vielen Projekten punktuell wertvolle Unterstützung - eine langfristig ausgebildete Katastrophenschutz- oder Sanitätsdienst-Einheit kann davon jedoch nicht profitieren.

Viel Zeit und finanzielle Mittel werden von Seiten der Hilfsorganisationen, aber auch von Seiten der Helfer in die Ausbildung und in die technische Ausstattung gesteckt, bis sie qualifizierte Hilfe leisten können. Das sollte honoriert werden. Um das Ehrenamt in Deutschland weiter zu stärken, fordern die 'Johanniter' die Aufnahme der ehrenamtlichen Tätigkeit in die gesetzliche Rentenversicherung. "Dies könnte entweder durch die Aufnahme aktiver Tätigkeiten als Anrechnungszeit (nach 'SGB VI') erfolgen oder als eigenständige Zusatzrente. Durch die Kopplung an eine Mindestaktiv-Zeit entstünde ein zusätzlicher Anreiz für ein langfristiges, kontinuierliches Engagement", fordert Mähnert. Diese Forderung unterstützt auch Marius Mainzer, Regionalvorstand der 'Johanniter' im Regionalverband Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen. "Mehr als 400 Johanniter machen in unserem Verband ehrenamtlich mit. Sie bringen sich zuverlässig und gut ausgebildet ein in die Arbeit im Bevölkerungsschutz, in zahlreiche Sanitätsdienste oder in die Jugend- und Seniorenarbeit. Das ist wertvolles Engagement, das sie unentgeltlich und freiwillig für unseren Verband leisten. Eine hervorragende Leistung, die für unsere Hilfsorganisation und die Gesellschaft sehr wichtig ist und für die wir unseren 'Johannitern' herzlich danken wollen."

Weitere Positionen der 'Johanniter' finden Sie hier :  www.johanniter.de/die-johanniter/johanniter-unfall-hilfe/ueber-uns/standpunkte


05.12.2017 - Polizeimeldungen, Verkehr

Unbeleuchteter Transporter auf linker Fahrspur rammte PKW

Bereits am Freitag vergangener Woche (01.12.) spielte sich ein ungewöhnlicher Unfall auf der Hauptstraße in Neukirchen ab. Gegen 21.30 Uhr beabsichtigte eine 18-jährige Autofahrerin, ihren Kleinwagen nach einem Restaurant-Besuch umzuparken. Als sich ihr Fahrzeug auf der Fahrbahn befand, näherte sich von Norden ein unbeleuchteter weißer Kleintransporter auf der falschen Fahrbahnseite. Er prallte gegen den Kleinwagen, wobei die junge Fahrerin leicht verletzt wurde. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 4.500 Euro.

Der Fahrer des Mercedes-Transporters stoppte, stieg aus und versuchte sich mit der Autofahrerin zu einigen. Doch weder die 18-Jährige noch unbeteiligte Unfallzeugen wollten auf sein Angebot eingehen. Daraufhin stieg er wieder ein und setzte seine Fahrt in Richtung Süden fort. Zurück aber blieb das Kennzeichen des Kleintransporters, anhand dessen die Polizei das Fahrzeug und dessen Halter leicht ermitteln konnte.

An der Halteranschrift in Hennef konnte der 36-jährige kurz später angetroffen werden. Der Mann, der der Personen-Beschreibung der Zeugen glich, bestritt, den Transporter gefahren zu haben. Er war augenscheinlich alkoholisiert, ein Alkotest ergab 1,6 Promille, so daß er auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben mußte. Zudem ist er nicht im Besitz eines Führerscheins. Zur Beweissicherung wurden sowohl seine Oberbekleidung als auch sein Fahrzeug sichergestellt. Anhand der Beweisstücke soll nachgewiesen werden, daß der 36-jährige den Transporter selbst gefahren hatte. (cs)


05.12.2017 - Schulen, Veranstaltungen

Ausprobieren am Tag der offenen Tür der Gesamtschule

(Fotos : Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Ausdauersport, chemische Experimente, Steinzeittechnik und viele weitere Mitmachaktionen wurden den Besuchern beim diesjährigen Tag der offenen Tür angeboten. Bevor die Grundschüler sich mit ihren Familien in den offenen Klassenräumen verteilten, wurden alle nach einer Ansprache von Herrn Himpeler durch die Klasse 6d, unter der Leitung von Frau Meyer, musikalisch begrüßt. Eine Tanzdarbietung des Kurses Darstellen und Gestalten der sechsten Jahrgangsstufe sowie weitere musikalische Einlagen rundeten das Rahmenprogramm ab.

Profile und andere Unterrichtsinhalte
 :  Die Sportangebote, in Form von Bewegungsspielen und Kraft-/ Ausdauertraining, spiegelten nur einen geringen Anteil an Möglichkeiten unseres Sportprofiles wider, während Musikinstrumente zahlreich ausprobiert werden konnten und das Können der Musikschüler gezeigt wurde. Experimentieren war wieder sehr beliebt, aber nicht nur chemische Experimente, sondern auch Geschichte zum Mitmachen oder das Malen wie die Steinzeitmenschen. Beim Thema Kunst wurde die Idee der Projektwoche fortgesetzt, so dass man hier Stofftaschen selbst gestalten konnte.

Ab der fünften Klasse kommen immer mehr neue Unterrichtsfächer dazu. Somit war Konzentration im Technikraum beim Umgang mit der Säge angesagt. Die Teller, die mit frisch gebackenen Keksen aus verschiedenen Teigmischungen von der Hauswirtschafts-Gruppe gefüllt wurden, waren immer schnell leer. Bei den "Franzosen" und den "Spaniern" wurden kulturelle Speisen der jeweiligen Länder angeboten. 
Altbekannte Unterrichtsfächer wie Mathematik und Deutsch wurden mit Mathematik zum Anfassen und Matherätseln beziehungsweise Märchenstunde interessant gestaltet. Stolz wurden viele weitere Unterrichtsprojekte präsentiert.


Vielfältiges Mittagsfreizeitangebot :  
Manche gingen doch lieber einen Schritt zurück, als Forscherschüler mit einer Kakerlake über die Gänge schlenderten. Bei einem zu großen Schrecken konnte man sich bei den Schulsanitätern erholen oder sich dort die stabile Seitenlage zeigen sowie einen Verband fachmännisch anlegen lassen. Viel Spaß hatten die Grundschüler auch bei der Mitmachaktion der Schülerzeitung beim Herstellen ihrer eigenen "essbaren Kunstwerke zur Weihnachtszeit". Sobald die Durchsage gemacht wurde, dass die nächste Hundeshow beginnt, leerten sich viele Klassenräume schlagartig und es fanden sich viele Zuschauer bei der Vorführung der Hunde-AG wieder, wo die Hunde mit Hilfe der Hundeführer ihre Kunststücke zeigten.

Förderverein und Schulpflegschaft aktiv :  
Mit Unterstützung der Eltern konnte wieder ein großes Angebot an Speisen und Getränken vom Förderverein angeboten werden. Hierfür möchten wir uns für die großzügigen Spenden und Hilfsangebote herzlich bedanken.


Informationsbedarf der Eltern gedeckt
 :  Rund um die Themen Einschulung, Schulabschluss, Bustransfer und Berufsberatung konnten sich die Eltern an Schautafeln informieren und in persönlichen Gesprächen mit der Schulleitung Fragen klären. Bei Unsicherheiten und Befürchtungen, ob das Kind in der Gesamtschule gut aufgehoben ist, standen das Schulsozialarbeiter-Team und die Lehrerinnen für zusätzliche Inklusionsaufgaben zur Verfügung. Das Schülersprecherpaar gab bereitwillig Auskunft über Räume und wo sie zu finden sind.

Zwar sind die Türen nun nicht mehr für alle offen, jedoch kann man sich auf der Homepage der Gesamtschule oder beim Schulleiterteam weiterhin über unsere Schule informieren. Vielleicht seid ihr beim nächsten Mal dabei, wenn es in Zukunft heißt : "Komm, schau und mach mit !" (Redaktionsteam NETZWERK)

Eine weitere, wichtige Veranstaltung bieten wir allen Interessierten mit dem zusätzlichen Informationsabend zum Aufnahmeverfahren zum Schuljahr 2018/19 am Montag, 15. Januar 2018, um 19 Uhr in der Aula der Gesamtschule. Besuchen Sie uns auf unserer Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gesamtschule-nks.de
A. Himpeler, Schulleiter


05.12.2017 - Vereine, Personen

Jahreshauptversammlung des Partnerschaftsvereins

Der neue Vorstand - (Fotos : Partnerschaftsverein)

Eine Information des Partnerschaftsverein Neunkirchen-Seelscheid :  Frau Feyen, Vorsitzende des Vereins, eröffnete am 22. November pünktlich um 19.30 Uhr die Jahreshauptversammlung des Partnerschaftsvereins und begrüßte alle anwesenden Mitglieder sehr herzlich. Nach den allgemeinen Mitteilung trug der Pressesprecher des Vereins den Tätigkeitsbericht des Vorstands vor, unterstützt durch diverses Bildmaterial von den einzelnen angesprochenen Veranstaltungen und Aktivitäten.

Es folgte der Bericht des Kassenwarts Frau Lichtenberg über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins. Insbesondere wurde noch einmal auf die Spenden und die finanzielle Unterstützung der Deutsch-Französischen Gesellschaft hingewiesen. Dass bei der Kassenführung alles mit rechten Dingen zugegangen war, bestätigten die Kassenprüfer. Nun waren die Mitglieder gefordert. Es wurde über den Antrag zur Entlastung des Vorstands, der sich der Abstimmung enthielt, positiv abgestimmt. Auch "der Kassenwart" erhielt die Entlastung.

Nun übernahm Frau Bürgermeisterin Sander die Rolle der Wahlleiterin, denn in diesem Jahr fand auch die Vorstandswahl statt. Nicht mehr zur Verfügung stellten sich die beiden langjährigen Verantwortlichen für den Jugendaustausch, Frau Hess und Frau Klein (Foto oben, von rechts nach links). Frau Feyen würdigte die Leistung der beiden Frau in einer kurzen Ansprache und überreichte Abschiedsgeschenke. Alle anderen Vorstandsmitglieder hatten sich bereiterklärt, für eine weitere Amtszeit zu kandidieren.

Im Arbeitskreis Frankreich stieß Frau Mühlbauer hinzu, um sich um die Wandergruppe zu kümmern. Eine Nachfolge für den Jugendaustausch konnte nicht geklärt werden. Dieser Aufgabenbereich bleibt erst einmal vakant. Die Wahl des Vorstands in Einzelabstimmung und Blockabstimmung der anderen Funktionen erfolgte wie erwartet einstimmig. Der "neue" Vorstand übernahm nun den weiteren Ablauf der Sitzung. Es wurde das Programm für das kommende Jahr vorgestellt und diskutiert. Nach dem Top "Fragen und Anregungen" wurde die Sitzung beendet.


04.12.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine

Weihnachtsbasar im 'Märchenwald' in Hasenbach

Eine Information der Siedlungsgemeinschaft Hasenbach :  Die Siedlungsgemeinschaft Hasenbach lädt zu ihrem diesjährigen Weihnachtsbasar am Samstag, dem 9. Dezember, Beginn 13 Uhr, herzlichst ein. Lassen Sie sich in unserem Märchenwald verzaubern. Hier finden Sie bestimmt noch die fehlenden Weihnachtsgeschenke für Jung und Alt. Leckeres Essen, Glühwein sowie selbst gebackener Kuchen runden Ihren Besuch ab. Für die Kinder besteht die Möglichkeit, ab 16 Uhr ein Geschenk für die Lieben zu basteln. Eine bezaubernde Märchenfee erzählt die Weihnachtsgeschichte und um 18 Uhr kommt der Nikolaus. Besuchen Sie uns und genießen Sie die vorweihnachtliche Stimmung.


03.12.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Soziales, Vereine

Konzert des 'Schwarzmeer-Kosaken-Chors' mit Peter Orloff

Der 'Schwarzmeer Kosaken-Chor' mit Peter Orloff - (Pressefoto)

Eine Information des Fördervereins des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' :  Der Förderverein des 'Lions Club' lädt ein zu einem festlichen vorweihnachtlichen Konzert mit dem 'Schwarzmeer-Kosaken-Chor' am Dienstag (05.12.) um 19 Uhr in der Evangelischen Dorfkirche in Seelscheid, Pfarrer-Julius-Smend-Platz. Die musikalische Leitung hat Peter Orloff.

Die Zuschauer können sich auf ein ebenso faszinierendes wie berührendes Konzertereignis dieses ganz besonderen Ensembles freuen. Russland und die Ukraine haben derzeit ein Problem, aber hier konzertieren unter der Leitung von Peter Orloff hochdekorierte ukrainische und russische Sänger der absoluten Weltklasse in herzlichem Einvernehmen - atemberaubende Tenöre, abgrundtiefe Bässe und als besonderes Highlight eine absolute Weltrarität, ein männlicher Sopran von der Kiewer Oper. Begleitet wird dieses hochkarätige Ensemble von drei meisterhaften russischen Instrumental-Virtuosen, die hier ihre neue musikalische Heimat gefunden haben.

Herzstück des Konzertes sind die schönsten Kostbarkeiten aus dem reichen Schatz der russischen und ukrainischen Musikliteratur wie die berühmten "Abendglocken", "Die zwölf Räuber", "Ich bete an die Macht der Liebe", "Stenka Rasin" und "Kalinka". Es ist eine musikalische Reise durch das schneebedeckte Land von Moskau bis an den Baikalsee, von Kiew bis Sankt Petersburg mit Romanzen, Geschichten und Balladen von überwältigender Ausdruckskraft, tiefer Melancholie und überschäumendem Temperament. Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erstrahlen neu in hellem Glanz und rufen Sehnsüchte und Erinnerungen wach - ein wahres Feuerwerk der Emotionen. Der Reinerlös ist für die Kindergärten in Neunkirchen-Seelscheid bestimmt.

Der Kartenvorverkauf läuft sehr gut. Karten in geringem Umfang gibt es nur noch in folgenden Vorverkaufsstellen (20 Euro) : 'Heimwerkermarkt Klein', 'Buchhandlung Krein', 'Sportladen Nogge', Evangelisches Gemeindebüro Seelscheid und Tourismusbüro Much. Wir können auch nicht ausschließen, dass es an der Abendkasse (24 Euro) keine Karten mehr gibt. Für alle, die diesmal vielleicht keine Karte mehr bekommen, gibt es eine gute Nachricht :  Am 5. Dezember 2019 kommen die 'Schwarzmeer-Kosaken' wieder nach Neunkirchen-Seelscheid zu einem Konzert in 'Sankt Margareta' in Neunkirchen.


03.12.2017 - Wirtschaft, Soziales, Vereine

Spenden für gemeinnützige Organisationen in der Region

Bei ihrer alljährlichen Benefizaktion "Hearts of Gold" hat die Belegschaft des Lohmarer Werks 'GKN Walterscheid' auch 2017 wieder zahlreiche Vereine und Institutionen aus der Region mit Spenden bedacht. Seit elf Jahren sammeln die Mitarbeiter Beträge aus gespendeter Arbeitszeit, Geldbeiträgen des Managements und den Einnahmen eines Familienfests auf dem Werksgelände. Auf diese Weise sind schon mehr als 555.000 Euro für soziale Zwecke zusammengekommen, allein dieses Jahr war es rund 46.000 Euro. Unter den Begünstigten ist auch der in Neunkirchen-Seelscheid aktive Verein 'Kinder brauchen unsere Hilfe' (KibuH), der eine Zuwendung von 3.000 Euro erhielt. (cs)


03.12.2017 - Veranstaltungen, Jugend, Gemeindeverwaltung

Der Nikolaus kommt in die Gemeindebücherei Seelscheid

Eine Information der Gemeindebücherei :  Es ist wieder soweit, die Adventszeit steht vor der Tür und besonders die Kinder freuen sich schon auf Weihnachten. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, kommt der Nikolaus am Montag, dem 4. Dezember, um 17 Uhr in die Gemeindebücherei Seelscheid. Er freut sich darauf, dort viele Kinder anzutreffen, die ihm ein Gedicht aufsagen und mit ihm weihnachtliche Lieder singen. Natürlich hat er auch Geschenke dabei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


02.12.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Kirchliches

Adventskonzert in der Evangelischen Kirche in Neunkirchen

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen :  Am Sonntag, 3. Dezember, 17 Uhr, sind Sie herzlich eingeladen in die Evangelische Kirche in Neunkirchen zu einer guten Stunde mit besinnlicher, klassischer Musik. Im Mittelpunkt steht die schöne Weihnachtskantate von Vincent Lübeck (1654-1740) "Willkommen, süßer Bräutigam" für Sopran, Tenor, zwei Violinen, Violoncello und Klavier mit Anita Friese, Pia Meier, Lorenz Meier und Gero Meißner. Es singen Ulrike Menkhoff-Gallasch und Dieter Walterscheid, die auch zwei Arien aus dem "Messias" vortragen. Mit Werken von Georg Friedrich Händel, Henry Purcell, Lorenz Maierhofer und Arcangelo Corelli werden das Streicherensemble und der Kirchenchor der Evangelischen Kirche den Nachmittag abrunden. Es gibt auch etwas zum Mitsingen. Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen !


02.12.2017 - Vereine, Medien, Historie

'HGV'-Jahrbuch 2017 vorgestellt und im Vatikan ausgestellt

Historiker Hartmut Benz mit dem neuen Jahrbuch im Vatikan - (Foto : privat)

Eine Information des 'Heimat-und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid' :  Am 24. November war es wieder soweit. In Seelscheid stellte der Heimat- und Geschichtsverein traditionell im Kreise der Autoren das Jahrbuch 2017 vor. Von diesen konnten leider nicht alle anwesend sein, so weilte zum Beispiel Hartmut Benz in Rom, von wo er allerdings berichtete, er habe unser Jahrbuch - es enthält einen Beitrag über "Drei Generationen Schöneshöfer in päpstlichen Diensten" - im Vatikanarchiv abgegeben, wo es nun unter Neuerscheinungen stünde. Es fehlte auch unser Ehrenmitglied und langjähriger Autor Paul Schmidt, der in der Vorwoche verstarb und dem die Anwesenden in einer Schweigeminute gedachten.

Nach einem Grußwort von Bürgermeisterin Nicole Sander trug der Vorsitzende in einer kleinen Übersicht jeweils zum Autor und dem Inhalt der Beiträge vor. Diese reichen vom Kirchturmbrand 1738 über einen Bericht des Kotthausener Johann Peter Pütz und drei Artikeln über unsere Chöre hin zur Nachkriegsgeschichte. Mit vielen lebhaften Gesprächen klang die Veranstaltung aus. Das Jahrbuch ist wieder in der  Buchhandlung Krein  und den örtlichen Banken zum Preis von 10 Euro erhältlich (die Mitglieder haben das Jahrbuch bereits erhalten) oder Sie besuchen unseren Stand auf den Weihnachtsmärkten. Wir freuen uns auf Sie !
Hans-Jürgen Parpart
, 1. Vorsitzender


02.12.2017 - Veranstaltungen, Jugend, Freizeit

Nikolausschwimmen in der 'Aquarena'-Schwimmhalle

Eine Information der Gemeindewerke :  Am Samstag, dem 02.12., findet von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der 'Aquarena'-Schwimmhalle in Neunkirchen-Seelscheid das Nikolausschwimmen mit Spiel und Spaß für die ganze Familie statt. Geboten werden coole Musik, lustige Spiele, Fenstermalen und das "Nikolausduell" - lasst Euch überraschen !  Da der Nikolaus persönlich vorbeischauen wird, sind die Kinder eingeladen, ihren Stiefel mitzubringen, damit dieser gefüllt werden kann. Um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten, da die Schwimmhalle bei Erreichen der maximal zulässigen Anzahl an Badegästen aus Sicherheitsgründen geschlossen wird.


Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 14.12.2017

Anzeige

Aktuelles Angebot
Kuchem GmbH

Offizielle Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de

Terminvorschau :

17.12.

Blutspendetermin in Neunkirchen mehr

17.12.

28. "Romantik- Weihnachtsmarkt" in Neunkirchen mehr

17.12.

Senioren-Weihnachtsfeier in Pohlhausen mehr

19.12.

"Der klingende Adventskalender" - Schulkonzert des 'Antoniuskolleg' in Neunkirchen mehr

26.12. - 01.01.

28. Krippen-Ausstellung in Neunkirchen mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk