www.neunkirchen-seelscheid.info

Sie sind hier: nk-se.info > Berichte > Berichte 2018 > Schäden durch Orkantief 'Burglind'


Blockierte Straßen, beschädigte PKW, Stromausfälle durch Orkantief

Gegen 5 Uhr heute morgen hatte der angekündigte Sturm einen seiner ersten Höhepunkte. Mehrere heftige Böen reichten bereits dazu aus, zahlreiche Bäume zu entwurzeln oder abzuknicken. Ab 6 Uhr waren die Löschzüge Neunkirchen und Seelscheid der Feuerwehr praktisch bis in die Vormittagsstunden im Dauereinsatz. Hohen Sachschaden verursachte ein Nadelbaum, der gegen 6.30 Uhr quer über die Söntgerather Straße in Brackemich geschlagen war. Dort traf er in einer Hauseinfahrt genau einen SUV vom Typ 'Audi Q5'. Der Stamm drückte das Dach des Fahrzeugs auf voller Länge ein. Die Feuerwehr räumte die Straße und schnitt auch den Wagen frei.

Im Ortsteil Stein wurde ebenfalls ein PKW von einem Baum getroffen, wurde aber nur leicht beschädigt. Weitere Einsatzorte mit blockierten Straßen gab es im gesamten Gemeindegebiet, darunder auf der B 507 zwischen Neunkirchen und dem Bröltal, auf der Breite Straße in Seelscheid (K 16) und der Overather Straße (L 318). Weiteren Sturmbruch gab es auf zahlreichen Straßen in Wohngebieten. Derartige Einsätze dauern derzeit (kurz nach Mittag) noch an. Wie in Hochhausen halfen sich Anwohner teils auch selbst, um Innerörtliche Straßen wieder befahrbar zu machen.

Am Vormittag stürzte ein Baum im Seelscheider Bicester-Park um und begrub eines der dort ausgestellten historischen Landgeräte unter sich. Auch hier griff die Feuerwehr ein. Nach Freilegen des Erntegeräts zeigte sich, daß offenbar kein irreparabler Schaden entstanden war. Verbreitet kam es auch zu Strom- oder Telefonausfällen im Gemeindegebiet, nachdem Bäume Leitungen durchtrennt hatten. Der Netzbetreiber war am Vormittag bereits im Einsatz, um Schäden zu beheben. Soweit bislang bekannt gab es keine Personen-, sondern nur Sachschäden.

Die amtliche Unwetterwarnung wurde bereits am Morgen um 7 Uhr aufgehoben. Bis Mitte kommender Nacht ist aber noch eine einfache Wetterwarnung vor Sturmböen aktiv. Von Waldspaziergängen ist weiterhin abzuraten, da abgebrochene Bäume oder Äste auch im Nachhinein noch zu Boden stürzen können. (cs)

03. Januar 2018,
ergänzt am
04. Januar 2018