Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

02.10.2017 - Vereine, Freizeit:

Rückblick auf die deutsch-französische Wanderwoche 2017

(Fotos : Partnerschaftsverein Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information des Partnerschaftsvereins :  Mit freudigem Hallo und bises à la française trafen sich die deutschen und französischen Teilnehmer der diesjährigen Wanderwoche am frühen Abend des 3. September in der Grundschule Seelscheid. Zum offiziellen Beginn, dem "Begrüßungsabend", kamen auch unsere Bürgermeisterin, Frau Sander, sowie einige ehemalige Mitwanderer. Die Wiedersehensfreude bei den knapp 50 Wanderbegeisterten war riesig.

Am Montag ging es morgens um 10 Uhr auf zur ersten Wanderung im landschaftlich reizvollen Wahlscheider Raum, mit einem hochinteressanten geführten Besuch des Schlosses Auel sowie einem Zwischenstopp. Nach gut dreieinhalb-stündiger Wanderung gab es ein wohlverdientes Mittagessen in Wahlscheid.

Auftakt am Dienstag war eine Wanderung auf dem "Klangpfad" (Nümbrecht) mit Erlebnisstationen und bebilderten Tafeln, die unter anderem über tierische Superohren oder hörende Pflanzen informieren. Nach der gut 6 Kilometer langen Wanderung gab es Mittagessen im direkt neben der Wiehler Tropfsteinhöhle gelegenen Hotel. Anschließend ging es nach Wiehl in das firmeneigene Museum der 'BPW' - "Achse, Rad und Wagen". Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte der Firma 'Bergische Patentachsenfabrik Wiehl' konnten wir uns in dem kleinen, aber feinen und gut konzipierten Museum umsehen und informieren.

Der Mittwoch war traditionsgemäß der "freie Tag", den die deutschen Gastgeber mit ihren französischen Freunden nach persönlichen Wünschen und Vorstellungen gestalten konnten.

Am Donnerstag stand eine Wanderung auf dem Rotweinwanderweg auf dem Programm. Zunächst ging es von Altenahr nach Mayschoß und von dort nach Dernau. Mittagessen war in einem Weinhaus in Mayschoß, einem außerhalb des Ortes, in den Weinbergen gelegenen Restaurant mit einer üppigen Blumenpracht an Rosen und Geranien. Für Hin- und Rückfahrt stand ein Bus zur Verfügung, und so konnten alle Weinliebhaber zum Mittagessen ein Glas Ahrwein genießen und auch an der von Rolf S. organisierten Weinverkostung teilnehmen.

Freitag war "Panarbora" angesagt, ein bei Waldbröl gelegener Naturerlebnispark mit einem 34 Meter hohen Aussichtsturm und einem knapp zwei Kilometer langen Baumwipfelpfad mit interaktiven Natur-Lerntafeln. Die Wetterprognosen für diesen Tag waren "schlechtestens", aber der Wettergott war mit uns und öffnete die Schleusen erst kurz vor unserem Eintreffen im Restaurant in Waldbröl. Wegen des sehr schlechten Wetters fiel die für den Nachmittag geplante Wanderung buchstäblich ins Wasser.

Für Samstag hatten Heidi und Klaus einen gut eineinhalb-stündigen Rundgang von Neunkirchen durch das Wendbachtal organisiert, an dem trotz des sehr ungewissen Wetters fast alle teilnahmen. Auch an diesem Tag war das Glück den Wanderern hold :  kurz vor dem Regenguss waren alle im Trockenen. Die über 30 Wanderer fanden alle Platz in Heidis und Klaus‘ Wohnzimmer und freuten sich über den angebotenen Apérol.

Und dann kam schon der Abschiedsabend !  Erneut hatten uns Herr und Frau Sondermeier ihr stilvolles 'Kunsthaus Seelscheid' zur Verfügung gestellt. Das mediterrane Buffet, von den deutschen Gastebern ergänzt um Käse und Dessert, fand allgemeine Zustimmung. Es herrschte eine Wohlfühlstimmung; Rolf B. spielte und begleitete die Gesangsdarbietungen hauptsächlich unserer französischen Freunde am Klavier, Margarete begeisterte mit dem "Kriminaltango". Gegen 23 Uhr wurden noch die traditionellen Abschiedslieder gesungen und dann hieß es Abschied nehmen "bis zum nächsten Jahr in der Vendée".
Ulrike Mühlbauer



29.09.2017 - Polizeimeldungen:

Zum dritten Mal hohe Sachschäden in Eischeid herbeigeführt

Wie die Polizei heute bekanntgab, ereigneten sich bereits im Juni und Juli dieses Jahres zwei Fälle von Sachbeschädigungen in Eischeid. Dabei wurden Geräte eines landwirtschaftlichen Betriebes an der Sternstraße angegangen. Unter anderem waren Hydraulikleitungen an Landmaschinen durchtrennt worden.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (29.09.) kam es nun zu einem neuerlichen Fall, bei dem derselbe Inhaber geschädigt wurde. Dieses Mal wurden Löcher in die Reifen eines Traktors und zweier Anhänger gebohrt, so daß diese irreparabel beschädigt wurden. Die Schadenshöhe beträgt rund 10.000 Euro.

Anhand der Ausführung der Taten geht die Polizei davon aus, daß sich die Täter mit landwirtschaftlichen Maschinen auskennen. Das Tatziel scheint darin zu liegen, hohe Sachschäden herbeizuführen. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an der Sternstraße gemacht haben, werden gebeten, die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu informiren. (cs)


29.09.2017 - Veranstaltungen, Natur, Freizeit:

Pflanzentauschbörse in der Neunkirchener Grundschule

Am morgigen Samstag findet die von der Gemeinde halbjährlich veranstaltete Pflanzentauschbörse für Hobbygärtner/innen im Foyer der 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' in Neunkirchen statt. Zwischen 10 und 12 Uhr können Samen, Zwiebeln, Knollen, Ableger, Gartenstauden, Teich- oder Zimmerpflanzen getauscht werden. (cs)


27.09.2017 - Wirtschaft, Umwelt:

'Schadstoff-Mobil' heute in Neunkirchen und Pohlhausen

Der Parkplatz der Kirchstraße in Neunkirchen (11 Uhr bis 13 Uhr) und der Pendler-Parkplatz an der B 56 in Pohlhausen (14.30 Uhr bis 17 Uhr) sind heute die Standorte des "Schadstoff-Mobils" der 'RSAG'. Wie immer werden - in den allermeisten Fällen kostenfrei - umweltbelastende Abfallstoffe aus Haushalten angenommen. (cs)


26.09.2017 - Veranstaltungen, Vereine:

Im Dorfhaus Kurtsiefen wird wieder 'Bürgerbrot' gebacken

(Foto : 'Bürgerstiftung Seelscheid')

Am Donnerstag (28.09.) gegen 16 Uhr feuert Bäckermeister Dietmar Stümper wieder den Backes des Dorfhauses in Seelscheid-Kurtsiefen an. Eine Stunde später beginnt der Verkauf des "Seelscheider Bürgerbrots" nach einem alten Rezept, die Stückzahl ist allerdings begrenzt. Zu finden ist das Fachwerk-Dorfhaus an der Ecke Kurtsiefener Straße / Ginsterweg. Nur einmal monatlich findet das von der 'Bürgerstiftung Seelscheid' veranstaltete Brotbacken statt, ein weiterer Termin ist am 26. Oktober. (cs)


26.09.2017 - Schulen, Sport, Veranstaltungen:

Team des 'AK' verlor 3:3 - das gibt's nur beim Tennis

(Foto : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  Ohne die Unterstützung von Petrus starteten die Jungen des Antoniuskollegs (WK I) am 19. September im Halbfinale der Kreismeisterschaften in das Tennis-Duell gegen das 'Bodelschwingh-Gymnasium' Herchen. Allerdings ließ das regnerische Wetter an diesem Tag nur wenige Spielminuten zu, so dass alle vier Einzelspiele erst im zweiten Anlauf am 21. September fortgesetzt werden konnten. Die Resultate der Einzel - zwei Siege, zwei Niederlagen - sorgten dafür, dass erst durch die anschließenden Doppelspiele die Gewinnermannschaft ermittelt werden konnte.

Weil aber wie in den Einzelduellen beide Mannschaften Siege verbuchen konnten, ergab der Spielstand nach Matches 3:3. So entschied am Ende ein mehr gewonnener Satz der Herchener (7:6 Sätze) das Duell gegen die Neunkirchener Lucas van Kesteren (EF), Moritz Banse (10c), Maurits Roelofs, Jan Bertenrath, Leonard Trommer und Tim Schneider (alle Q2). Besonderer Dank gilt dem Tennisverein 'Rot-Weiß Neunkirchen', der freundlicherweise seine Anlage für die Ausrichtung der Spiele zur Verfügung stellte.
Peter Frintrop


25.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles:

'Gabby Young & Other Animals' das zweite Mal in Seelscheid

Gabby Young bei ihrem Auftritt in Seelscheid am 17. Dezember 2016

Im Dezember vergangenen Jahres waren sie schon einmal - gemeinsam mit der israelischen Sängerin Sivan Talmor - in Seelscheid zu Gast. Am morgigen Dienstag kommen sie nochmals für ein eigenes Konzert ins 'Kunsthaus Seelscheid'. Die Rede ist von der britischen Singer-Songwriterin Gabby Young und ihrer Band 'Other Animals'. Im Rahmen einer ausgedehnten Tournee, die sie von Norddeutschland über Belgien nach Frankreich führt, machen sie in Seelscheid Station. Ihren Musikstil beschreiben sie selbst als global beeinflussten Folk, kombiniert mit Balkan Brass, Jazz und Swing. Es sollen noch Restkarten erhältlich sein, ihr Preis beträgt 20 Euro. Nach dem Einlaß um 19 Uhr beginnt das Konzert um 20 Uhr. (cs)


25.09.2017 - Politik:

Lokalergebnisse der Bundestagswahl ohne Überraschungen

Die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag sind nun Geschichte. Die Demoskopen lagen im Trend richtig, die Abweichungen der Ergebnisse zu den aktuellsten Prognosen vor der Wahl waren dennoch beträchtlich.

Lokal weisen die Anteile der Zweitstimmen, die die Anteile der Fraktionen im Bundestag bestimmen, Abweichungen von bis zu knapp sechs Prozent zum Bundesergebnis auf. Die CDU (35,21 %, Bund 33,0 %) und die FDP (16,59 %, Bund 10,7 %) erzielten in Neunkirchen-Seelscheid bessere Ergebnisse als im Durchschnitt, sie weisen allerdings auch höhere Verluste (CDU -9,4 %, Bund -8,5 %) oder Gewinne (FDP +9,0 %, Bund +5,9 %) auf. Knapp unter dem Bundesergebnis schnitten die SPD (20,07 %, Bund 20,5 %) und die 'Bündnis 90 / Die Grünen' (8,36 %, Bund 8,9 %) ab. Deutlich unterhalb des bundesweiten Durchschnitts liegen die Zahlen von 'Die Linke' (6,50 %, Bund 9,2 %) und der 'AfD' (9,85 %, Bund 12,6 %).


Anteile der Zweitstimmen 2013 und 2017, bezogen auf Neunkirchen-Seelscheid

Das über die Erststimme vergebene Direktmandat für den Wahlkreis 97 - Rhein-Sieg-Kreis 1 (rechtsrheinisches Kreisgebiet ohne Sankt Augustin, Königswinter und Bad Honnef) erhält wie schon in den vergangenen drei Legislaturperioden Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU) mit insgesamt 44,3 Prozent (2013 noch 49,6 %). In Neunkirchen-Seelscheid wurde sie von 46,1 Prozent (51,5 % in 2013) der Wähler auf den Stimmzetteln angekreuzt. Auf den zweiten Platz kam Sebastian Hartmann (SPD) mit 27,7 % (lokal 24,8 %) vor Ralph Lorenz (FDP) mit 10,4 Prozent (lokal 11,3 %), Dr. Alexander Neu (Die Linke) mit 8,1 Prozent (lokal 7,3 %) und Lisa Anschütz (Bündnis 90 / Grüne) mit 6,5 Prozent (lokal 7,2 %).

Das vorläufige Endergebnis liegt noch nicht vor, über die Landesliste der Linken dürfte zusätzlich Dr. Alexander Neu (Listenplatz 10) aus dem Wahlkreis erneut in den Bundestag einziehen, während Sebastian Hartmann (SPD-Landeslisten-Platz 15) um den Wiedereinzug bangen muß.

Besonders erfreulich ist die lokal hohe Wahlbeteiligung, die von 76,3 Prozent (2009) über 77,4 Prozent (2013) auf aktuell 81,8 Prozent angestiegen ist. Sie lag damit erneut klar über dem gesamten Wahlkreis Rhein-Sieg-Kreis 1 (77,6 %) und dem bundesweiten Schnitt von 75,6 Prozent. - Durch Überhang- und Ausgleichsmandate wird der neue Bundestag, der eine gesetzliche Mindestzahl von 598 Sitzen aufweist, von 630 auf 709 Sitze anwachsen, was erhebliche Kostensteigerungen zur Folge hat. (cs)

Nachtrag :  Am Morgen erfolgte Gewißheit, daß neben Dr. Alexander Neu (Die Linke) auch Sebastian Hartmann (SPD) über die parteiinterne Landesliste knapp in den Bundestag einziehen wird.


25.09.2017 - Veranstaltungen, Sport, Vereine:

Leistungsklassen-Tagesturnier beim Tennisclub Neunkirchen

Eine Information des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' :  Wer noch in dieser Saison seine Leistungsklasse verbessern möchte, hat am 30. September beim 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' Gelegenheit dazu. Anmeldungen bis zum 28. September bitte direkt beim Tennisverband Mittelrhein unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://tvm.tvpro-online.de/... . Gemeldet werden kann in den Konkurrenzen offen, 30+, 40+, 50+, 60+ männlich und weiblich. Viel Spaß !


25.09.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

PKW und SUV stießen am Pohlhausener Berg zusammen

Hoher Sachschaden entstand am frühen Sonntagabend (24.09.) bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 507 in Höhe von Bruchhausen. Gegen 19 Uhr war ein aus Richtung Pohlhausen kommender Autofahrer - ausgangs der Rechtskurve auf halbem Weg ins Wahnbachtal - auf die Gegenspur geraten. Sein 'Opel Astra' streifte an einem entgegenkommenden 'Kia Sorento' entlang, so daß beide Fahrzeuge auf fast ganzer Länge beschädigt wurden, aber auf der Fahrbahn blieben. Die Fahrerin des Kia, die zusätzlich ein Kind an Bord hatte, wurde zur - wahrscheinlich ambulanten - Behandlung zu einem Krankenhaus gebracht. Der Durchgangsverkehr konnte die Unfallstelle wechselseitig passieren. (cs)


24.09.2017 - Gemeindeverwaltung:

Treffen des Arbeitskreises Bürgerhaushalt im Rathaus

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Für das Jahr 2018 führt die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid erneut ein Bürgerhaushalts-Verfahren durch. Mit dem Bürgerhaushalt möchten wir die Neunkirchen-Seelscheider Bürgerinnen und Bürger an der Planung des kommunalen Haushaltes beteiligen und die Möglichkeit geben, an der Verteilung der kommunalen Finanzen mitzuwirken. Hierzu hat nach der Eröffnungsveranstaltung am 13. Juni ein Treffen des Arbeitskreises am 11. Juli stattgefunden. Bei diesen Treffen wurden Vorschläge erarbeitet und konkretisiert.

Die Gemeinde bietet am 26. September um 19 Uhr einen weiteren Arbeitskreis im Ratssaal der Gemeinde an. Auch wer sich bislang nicht aktiv beteiligt hat, ist herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, erleichtert der Verwaltung jedoch die Planung. Natürlich können auch weiterhin Vorschläge per E-Mail unter  buergerhaushalt@neunkirchen-seelscheid.de , telefonisch unter 02247 / 303209 und persönlich im Zimmer 107 des Rathauses einreicht werden. Zusätzlich steht das Team der Kämmerei bei allen Fragen und Anregungen zum Thema zur Verfügung.

Alle Informationen über das Projekt Bürgerhaushalt, auch die Vorschläge aus dem letzten Jahr, befinden sich auf der Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de/buergerservice/buergerhaushalt


22.09.2017 - Vereine, Sport, Finanzen, Soziales:

Crowdfunding-Projekt der 'Neunkirchen Nightmares'

Die geplante Überdachung des Batting Cage hinter dem Kleinspielfeld an der Schöneshofer Straße, links die Baseball- und Softball-Anlage - (Foto und Montage : 'Förderverein Baseball-Softball 2000')

Eine Information des 'Förderverein Baseball-Softball 2000' :  Die 'Neunkirchen Nightmares' im 'Turnverein Neunkirchen' bitten um Unterstützung bei einer Spendenaktion. Die Trainingsmöglichkeiten der Base- und Softballer/innen müssen dringend verbessert werden, da der zurzeit als Freifläche vorhandene Batting-Cage (Schlagkäfig) bei schlechter Witterung nicht nutzbar ist und darüber hinaus immer wieder mit Vandalismus-Schäden in Form von Beschädigung der Netze durch Beklettern und Benutzung als Liegefläche usw. zu beklagen sind. Um diesem zu entgegnen, ist eine Überdachung dieser Fläche geplant, um unseren Sportlern auch in Zukunft adäquate Trainingsbedingungen zu ermöglichen.

Die 'Neunkirchen Nightmares' zählen mittlerweile zu den bedeutenden Baseball- und Softballvereinen in NRW. Da öffentliche Unterstützung aufgrund der prekären Finanzlage der Kommunen kaum geleistet werden kann, hoffen wir umso mehr auf eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung. Wir haben daher aktuell über den 'Förderverein Baseball-Softball 2000' ein Crowdfunding-Projekt der 'VR-Bank' gestartet und versuchen auf diesem Wege einen Teilbetrag der erforderlichen Summe zu sammeln. Das Projekt ist recht erfolgreich in die Finanzierungsphase gestartet, wir benötigen jedoch noch mehr Spender, um die anvisierte Finanzierungssumme zu erreichen. Jede Spende ab 10 Euro wird von der Bank ebenfalls mit 10 Euro gefördert. Alle Infos zu dem Projekt gibt es unter :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterCrowdfunding-Aktion Batting-Cage


22.09.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen:

Clubmeisterschaften des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen'

(Foto : 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen' :  Der 16. September bescherte dem 'Tennis-Club Rot Weiß Neunkirchen' einen tollen Finalsonntag für die diesjährigen Clubmeisterschafts-Endspiele. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Tagen hielt das Wetter, so dass sich die Akteure, Mitglieder und Zuschauer ohne Einschränkung an den hochkarätigen und spannenden Spielen erfreuen konnten. Bei einigen Konkurrenzen standen die Platzierungen bereits nach den erfolgten Gruppenspielen fest, so dass am Endspieltag der Fokus auf den Matches Herren-Einzel, Herren 40-Einzel und Mixed lag.

Spannender und interessanter konnte das Finale Herren-Einzel gar nicht sein, denn hier traf aufgrund der uneingeschränkten Meldegrenze die Jugend (Chrissi Schneider) auf die 40er-Altersgruppe (Alex Wink). Dieses Spiel hatte wirklich alles zu bieten :  unterschiedliche Spiel- und Schlagtechniken der beiden Akteure, eine fulminante Aufholjagd von Alex Wink, tolle Ballwechsel und jeweils drei Matchbälle im Champions-Tie-Break auf beiden Seiten. Den Siegpunkt erzielte nach zwei Stunden Chrissi Schneider und läutete somit den Generationenwechsel ein, zumindest für dieses Jahr.


19.09.2017 - Vereine, Jugend, Gesellschaft:

Jugendaustausch 2017 mit der französischen Partnerstadt

(Foto : 'Partnerschaftsverein Neunkirchen-Seelscheid')

Eine Information des 'Partnerschaftsverein Neunkirchen-Seelscheid' :  Auch dieses Jahr konnten wir wieder eine Jugendaustauschwoche vom 20. August bis 28. August mit Jugendlichen aus unserer Partnerstadt in der Vendée / Frankreich, Essarts en Bocage, anbieten. Etwa ein Jahr dauerte die Vorbereitungszeit für diesen Austausch : Jugendliche zwischen 13 und 15 sowie ihre Familien mussten gewonnen werden, mitzumachen. Ein finanzierbares Programm musste auf die Beine gestellt werden. Ein reger Kontakt beziehungsweise Informationsaustausch mit unseren Partnern in Frankreich war nötig, um zum Beispiel zu klären : wie viele Jugendliche aus Frankreich möchten überhaupt kommen, werden sich Partner des letzten Jahres wiedersehen ?

Irgendwann, einige Wochen vor der Ankunft , war dann alles klar. Wir erwarteten 15 Gäste, hatten 12 Gastfamilien und wir freuten uns, dass es losging !  Bewährte Programmpunkte aus vorherigen Jahren konnten wir übernehmen, zum Beispiel den Besuch im 'Phantasialand', recht teuer, aber immer beliebt bei den Jugendlichen. Action und Spass gehören zu einer Sommerferienwoche dazu. 
Diese Action hatten wir gleich auch am ersten Tag auf dem Höfferhofer Sportplatz, wo wir uns bei einer Kennenlern- und Spassolympiade austobten.

Informativ war ein geführter Besuch am Köln-Bonner Flughafen. Sportlich "herausfordernd" war unsere Radtour am Bonner Rheinufer bis zum Panoramabad Rüngsdorf, wo wir - zum Glück bei Sonnenschein - ins Wasser gehen konnten. Und dann hatten wir ja noch Köln, eine richtige Großstadt mit entsprechendem Flair durch Dom und Rheinufer sowie reichlich Shopping-Angebot, um das Taschengeld umzusetzen. Ein Workshop-Tag, an dem die Jugendlichen innerhalb eines Vormittags tanzen, malen oder afrikanisch trommeln konnten, rundete unsere Programmwoche ab. Die Ergebnisse dieser Aktionen wurden am Abend bei einer gemeinsamen Feier präsentiert. Wir danken Johanna Ruhr, Ralf Deling und Stefan Maus für ihr Engagement beim Weitergeben ihrer Kunst !

Am Wochenende durften die französischen Jugendlichen in ihrer Gastfamilie verschiedene Erlebnisse genießen oder sich mit anderen Austauschteilnehmern verabreden. Alle Gasteltern haben sich, trotz sprachlicher Schwierigkeiten, um ihre Gastkinder wie um die eigenen gekümmert. Wir haben nichts vermitteln oder klären müssen - super !  Nun hoffen wir, dass unsere Jugendlichen viele positive Eindrücke mitgenommen haben, die sie motivieren, Kontakt zu unseren Nachbarn zu halten oder später einmal aufzunehmen. Denn jetzt wissen sie ja, "wie Franzosen ticken".

Finanzielle Unterstützung kam dieses Jahr von einem Geldinstitut und vom Deutsch Französischen Jugendwerk (DFJW). Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für jede Hilfe und wünschen uns, dass auch in Zukunft noch Jugendaustausche stattfinden können !  Wir brauchen Nachfolger !  Hierzu laden wir interessierte Bürger ein, sich unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.partnerschaftsverein-nks.de  zu informieren, gerne auch direkt telefonisch bei Bärbel Hess, Telefon 02247 / 8347 oder Ulrike Klein, Telefon 02247 / 916329.


18.09.2017 - Veranstaltungen, Sport, Jugend, Vereine:

Jetzt zu den 'Tischtennis-mini-Meisterschaften' anmelden

Eine Information der 'DJK Antoniuskolleg Neunkirchen' :  Wer beim 35. Neunkirchener Ortsentscheid der Tischtennis-mini-Meisterschaften am Sonntag, dem 8. Oktober, um 14 Uhr mitmachen möchte, kann sich jetzt unter der e-Mail-Adresse  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailtt-mini(at)djk-ak-neunkirchen.de  anmelden. Das Turnier für Kinder im Alter von bis zu zwölf Jahren findet wieder unter der Regie der 'DJK Antoniuskolleg Neunkirchen' in der kleinen Turnhalle des Antoniuskolleg in Neunkirchen statt (Ohlertstraße 6). Den Siegern winken Pokale. Alle Kinder erhalten eine Urkunde, die vorderen Plätze qualifizieren sich für die nächste Runde auf Kreisebene.

Wer sich für das Nachwuchsturnier anmelden möchte, muss bitte folgendes beachten :  Die Nennung von Vor- und Zuname, Adresse, Geburtsdatum und einer Telefonnummer ist Pflicht. Trainings-Möglichkeiten bestehen montags ab 18 Uhr, sowie donnerstags ab 17.30 Uhr jeweils in der kleinen Turnhalle des Antoniuskolleg. Beim 35. Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2017/2018 dürfen alle Kinder im Alter von bis zu zwölf Jahren mitmachen, wenn sie vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren oder Ranglisten teilgenommen haben sowie weder einen Spielerpass noch eine Spielberechtigung besitzen.

Im Turnier spielen Mädchen und Jungen getrennt, jeweils unterteilt nach Altersklassen :  8 Jahre und jünger (alle Kinder, die ab 1.1.2009 geboren sind); 9-/10-Jährige (alle Kinder, die ab 1.1.2007 bis 31.12.2008 geboren sind) und 11-/12-Jährige (alle Kinder, die ab 1.1.2005 bis 31.12.2006 geboren sind). Also :  Jetzt anmelden, mitmachen und noch fleißig trainieren. Wir freuen uns auf Euch !  Weitere Informationen auch unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.djk-ak-neunkirchen.de .


17.09.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Motorrad kollidierte auf Gehweg der Hauptstraße mit PKW

Am Rande der Hauptstraße in Neunkirchen prallte heute nachmittag kurz vor 16 Uhr ein schweres Motorrad in die Flanke eines PKW. Dessen 27-jähriger Fahrer war laut Polizei korrekt nach links in eine Grundstückseinfahrt eingebogen. Nach Zeugenangaben sei der gleichaltrige Motorradfahrer, der in Gegenrichtung fuhr, kurz vorher an einer Einmündung auf den dort abgesenkten Gehweg aufgefahren. Warum er seine Fahrt dort fortsetzte, konnte an der Unfallstelle noch nicht geklärt werden. Zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes habe sich der PKW der Marke Audi nicht mehr auf der Straße befunden.

Nach dem Zusammenstoß wurden das Motorrad und sein Fahrer auf die Fahrbahn abgelenkt, wo sie zum Liegen kamen. Der 27-jährige zog sich hierbei mittelschwere Verletzungen zu. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort wurde er zum Krankenhaus nach Siegburg gebracht. An dem Audi und dem Krad der Marke Honda entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Der aufgrund des Sonntags spärliche Verkehr auf der Hauptstraße konnte die Unfallstelle wechselseitig passieren. (cs)

Nachtrag vom 18.09.2017 :  Im Nachgang zum gestrigen Unfall egänzt die Polizei, daß ein Alkoholtest bei dem 27-jährigen Motorradfahrer einen Promillewert von 1,3 ergab. Nach Zeugenangaben sei er schon vor der Kollision durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen. Zudem besitze er keine Fahrerlaubnis. Zum Unfallhergang habe er keine Angaben gemacht.


17.09.2017 - Vereine, Freizeit:

'Und jetzt richtig durchstarten' ist das Motto der 'Tanzbienen'

(Fotos : Männerballett 'Die Tanzbienen')

Eine Information des Männerballetts 'Die Tanzbienen' :  Wir hoffen, alle sind wohlbehalten aus den verdienten Sommerferien nach Hause gekommen und die Arbeit und Schule schmeckt zumindest ein wenig wieder. Bei uns stehen Proben, Proben und nochmal Proben an und die ein oder andere Kostümprobe geht damit einher. Also sind alle in Aktion und wir sehen der Eröffnung der Session am 11.11. - für uns geht es jedoch schon am 03.11. los - freudig entgegen. Was wir in diesem Jahr machen, wird noch nicht verraten, lassen Sie sich überraschen.

Am Wochenende 26./27. August fand unser traditioneller "Bienchen Cup" statt, ein Hallenfußball-Turnier in Lohmar mit allen Bienen und Freunden. Anschließend gib es dann unseren "Elternsprechtag", sprich unser Grillfest mit allen Aktiven und auch mit den Eltern - immer wieder ein nettes Ereignis für alle Beteiligten. Als nächstes Teamevent steht der gemeinsame Besuch eines 'Bläck Fööss'-Konzertes auf dem Terminplan und in der Weihnachtszeit noch ein Besuch des Weihnachtskonzertes der 'Klüngelköpp' in Köln. Bis dahin heißt es aber Training, Proben, Trainingslager etc.

Was wir aber wie in jedem Jahr brauchen können, wäre ein wenig Zuwachs. Eigentlich ist das für in dieser Session schon zu spät, aber wer will ist und wer Interesse hat, ist jederzeit willkommen. Die Proben finden jeden Sonntag um 17.30 Uhr im Tanzatelier Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster'viza'vi:' (ehemals Ballettschule Birgitt Stump) statt. Wir freuen uns über jeden, der mal reinschnuppen will.

Sollten jetzt tatsächlich noch Interessenten für eine Mitgliedschaft bei den 'Tanzbienen' existieren, die sich noch nicht bei uns gemeldet haben, dann könnet ihr das nicht nur bei jedem Mitglied jederzeit tun, sondern auch gerne unter der E-Mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)tanzbienen.de  oder unter der Telefonnummer 0172 / 7038139 (Bernd Schumacher) direkt !  Wir freuen uns jederzeit über tänzerischen Nachwuchs !  Informiert Euch auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tanzbienen.de , dort könnt ihr sehen, was wir so treiben.
Bernd Schumacher


15.09.2017 - Baumaßnahmen, Sport, Freizeit:

Schwimmhalle und Sauna bleiben am Montag geschlossen

Eine Information der Gemeindewerke :  Aufgrund vorbereitender technischer Installationen an der Heizungsanlage der 'Aquarena'-Schwimmhalle vor dem Einbau des neuen Blockheizkraftwerkes bleiben die Schwimmhalle und der Saunabereich am Montag, dem 18. September, ganztägig geschlossen.


15.09.2017 - Verkehr, Tiere, Vereine:

Vor kreuzenden Pferden auf der B 56 soll gewarnt werden

Beidseits der Kreuzung bei Krahwinkel sollen zusätzliche Warnschilder montiert werden

Verkehrsteilnehmer, die die Bundesstraße 56 zwischen Seescheid und Pohlhausen befahren, sollten zukünftig die Tempobegrenzung von 50 Stundenkilometern im Bereich der Kreuzung mit der Kreisstraße 37 in Höhe Krahwinkel ernster nehmen als bislang praktiziert. Es wird dort bald vermehrt mit querenden Pferden zu rechnen sein. Hintergrund ist der Umzug des Tierschutzvereins 'TARA Tierhilfe' von seinem derzeitigen Standort in Lohmar-Ort nach Krahwinkel.

Weil die Stallungen im zu Lohmar gehörenden Teil von Krahwinkel liegen, die zugehörigen Weiden aber jenseits der Bundesstraße auf Neunkirchen-Seelscheider Gebiet, müssen die Pferde oftmals über die Kreuzung geführt werden. Aus diesem Grund hat der Lohmarer Ausschuß für Bauen und Verkehr beschlossen, beim zuständigen 'Landesbetrieb Straßen NRW' eine entsprechende Beschilderung mit dem Verkehrszeichen 101-13 / 101-23 ("Gefahrenstelle Reiter", alte Bezeichnung 145-14 / 145-24) für beide Fahrtrichtungen der B 56 abzustimmen. (cs)


14.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

'Quartett-Verein Eischeid' konzertiert mit Musical-Melodien

Am morgigen Abend und am Sonntag (17.09.) gibt der 'Quartett-Verein Eischeid' zwei Konzerte im  Landgasthaus Herchenbach , beginnend jeweils um 18.30 Uhr. Im Mittelpunkt des Programms stehen Musicals aus dem deutsch- und englischsprachigen Raum, aber auch aus Schweden - von Udo Jürgens über Udo Lindenberg, Andrew Lloyd Webber und 'Quaen' bis zu 'ABBA'. Außer den Sängern des Quartett-Vereins wirken die Sopranistin Gisela Bleiweiß, Pianist Johannes Götz, Moderator Günter Leitner und eine vierköpfige Band unter der Gesamtleitung von Chorleiter Hagen Anselm Fritzsche beteiligt. Der Eintrittspreis inclusive eines 3-Gäng-Menues beträgt 38 Euro. (cs)


13.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Kirchliches:

Kabarett mit dem Theologen und Kabarettisten Okko Herlyn

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen : "Ein begnadeter Nachfahre des großen Hanns Dieter Hüsch", so schreibt die Zeitschrift Publik-Forum über Okko Herlyn. Wir freuen uns sehr, dass er am Sonntag (17.09.) um 17 Uhr mit seinem Programm "Hier stehe ich, ich kann auch anders" bei uns in der Evangelischen Kirche in Neunkirchen, Dahlerhofer Straße 3, im Rahmen des Lutherjahres zu Gast sein wird, uns zum Schmunzeln, Lachen und Nachdenken bringen wird. Karten für 5 Euro für Schüler/innen, Auszubildende, Student/innen und 10 Euro für Erwachsene gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf im Gemeindebüro, Dahlerhofer Straße 7 sowie in der 'Buchhandlung Krein', Schmiedestraße 4.


13.09.2017 - Veranstaltungen, Schulen:

Flohmarkt an der 'Grundschule Wolperath-Schönau'

Eine Information des Fördervereins der Grundschule Wolperath-Schönau :  Ganz herzlich möchten wir alle Interessenten, ob Käufer oder Verkäufer, zum diesjährigen Familienflohmarkt am Sonntag (17.09.) von 13 bis 16 Uhr in die Grundschule Wolperath-Schönau einladen. Neben den Ständen, welche zum Stöbern, Feilschen und Kaufen anregen, wird ein buntes Kaffee- und Kuchenbuffet zum Verweilen und Genießen bereitstehen. Zudem organisiert die Schulpflegschaft, nach dem erfolgreichen Start im Frühling, einen Bücher-Flohmarkt, dessen Erlös zusätzliche Spielgeräte für den Schulhof finanzieren wird.


10.09.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Motorradfahrer verunglückte auf der Bröltalstraße tödlich

An der Gemeindegrenze zu Ruppichteroth ist es heute nachmittag auf der Bröltalstraße (B 478) zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Gegen 14.45 Uhr befuhr eine Gruppe von drei Motorradfahrern die Strecke von Schönenberg in Richtung Hennef. Da sie jeweils mit deutlichen Abständen unterwegs waren, hatten sie auf der kurvenreichen Straße keinen Sichtkontakt zueinander. Im Bereich der Ortslage Ingersau bemerkten der voranfahrende und der letzte Fahrer der Gruppe, daß der mittlere verschwunden war. Die beiden drehten und fuhren die Strecke zurück. Dabei bemerkten sie das verunfallte Motorrad laut Polizei aufgrund des hochgewachsenen Drüsigen Springkrauts am Straßenrand nicht. Erst nach dem nochmaligen Drehen fanden sie ihren Mitfahrer und dessen Maschine an einer Leitplanke.

Der 29-jährige Kölner war der Spurenlage nach in der langegezogenen Linkskurve vor dem Abzweig zum Horbacher Weg, deren Radius dann enger wird, an den rechten Fahrbahnrand geraten und dort möglicherweise auf vorhandenem Split weggerutscht. Die schwere Maschine und ihr Fahrer waren dann nebeneinander gegen die Leitplanke und deren Unterfahrschutz jenseits der nach Niederhorbach führenden Einmündung geprallt. Aufgrund des Einschlags im rechten Winkel konnte der Unterfahrschutz die gewünschte Wirkung des Ableitens nicht erfüllen, sondern führte zum abrupten Stillstand. Ein eingeleiteter Reanimationsversuch des Verunglückten an der Unfallstelle verlief ohne Erfolg. Der 29-jährige verstarb trotz der Bemühungen der Ersthelfer und des Rettungsdienstes noch an der Unfallstelle.

In Ermangelung von Unfallzeugen ist der genaue Unfallverlauf nicht sicher nachzuvollziehen. Für die Polizei kommt ein Bremsfehler genauso in Betracht wie nicht angepasste Geschwindigkeit auf der Strecke, auf der durchgehend eine 70 Stundenkilometer-Begrenzung gilt. - Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme mußte die Bröltalstraße bis gegen 17.30 Uhr für den Verkehr gesperrt bleiben. Die Polizei leitete den Verkehr in Ingersau und Ruppichteroth-Büchel ab. (cs)


10.09.2017 - Vereine, Sport, Freizeit:

34. 'DOC'-Radtour durch den 'Emscher Landschaftspark'

(Foto : privat)

Eine Information des "Dennsdahchs-Ovens-Club" des 'Turnverein Neunkirchen' :  Start und Ziel zur dreitägigen Radtour der 19 Turnerfreunde des "Dennsdahchs-Ovens-Club" (DOC) war das Gelände des Unesco-Welterbes "Zeche Zollverein" Essen. Vor uns lag ein ungewöhnliches, höchst vielseitiges Tourengebiet im ehemaligen Gebiet der Schwerindustrie an Ruhr und Emscher. Die Route streifte Industriedenkmäler, Aussichtspunkte und ehemalige Arbeitersiedlungen. Wir fuhren auf unserer dreitägigen Radtour rund 200 Kilometer und erreichten die Halde Rheinelbe mit ihrer Himmelsleiter und einer turmartigen Skulptur.

Durch eine unvorstellbare Vegetation führte der Weg weiter auf eine imposante Radbrücke über den Rhein-Herne-Kanal. In Gelsenkirchen und Bochum erfuhren wir Wissenswertes über die Entstehung der ehemaligen Arbeitersiedlungen. Wir erreichten in Dortmund die Zeche Zollern und die Kokerei Hansa mit abgebrochenem Gasometer und einem hölzernen Kühlturm. Nachdem wir die Deponie Deusenberg passiert hatten, genossen wir den ersten Abend.

Samstags ging es auf dem Emscher-Radweg zum Schiffshebewerk Henrichenburg. Dies gehört zur Kanalstufe der Bundeswasserstraße Dortmund-Ems-Kanal. Auf dem Weg dorthin versperrte uns bei Waltrop eine nette Dame den Radweg und servierte uns eine Runde Sekt mit einer kleinen Stärkung. Eine idyllische Parklandschaft mit der Zentraldeponie Emscherbruch lag vor uns. Wir fuhren auf einer steilen Ringpromenade hinauf zur Halde Hoheward bei Recklinghausen. Ganz oben sind zwei gigantische Ringbögen installiert. Am Fuße der Halde verwittert die Zeche Ewald mit ihrer Backsteinarchitektur und dem Förderturm. Wir waren von unserem "Halden-Hügel-Hopping" sehr beeindruckt.

Am Rhein-Herne-Kanal führt der Radweg durch den Nordsternpark mit seinem markanten Bauhausturm und der Halde Beckstraße mit dem pyramidenförmigen Stahlgerüst des Tetraeders. Schwankende, an Stahlseilen aufgehängte Treppen verbinden darin drei Aussichtplattformen und erschließen besonders luftige 360-Grad-Panoramen. Unterhalb der Halde ein Hochseilgarten, eine Sommerrodelbahn sowie die längste Skihalle der Welt (640 Meter). Wir durchfuhren Herten, Gelsenkirchen und erreichten nach 120 Kilometern unser Hotel in Bottrop.

Der Gasometer in Oberhausen (117 Meter), seit 1988 außer Betrieb, war auf der Sonntagsroute nicht zu übersehen. Heute füllen Licht und Klänge den gigantischen Innenraum. Der Landschaftspark Duisburg-Nord mit dem größten Bunker-Outdoor-Klettergarten Deutschlands ist die spektakulärste Station auf der Route der Industriekultur. Über Duisburg und Mülheim zurück zur Zeche Zollverein, ein Labyrinth der Betonbunker, Maschinenhallen, Hochöfen und endlos verrosteten Rohrleitungen, endete unsere eindrucksvolle dreitägige Radtour durchs Revier.

Wir haben die Erfahrung machen können :  Das Ruhrgebiet hat sich über Jahrzehnte durch einen Strukturwandel positiv verändert und bietet dem Besucher heute ein vielfältiges Angebot an Erholungs-, Bildungs-, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Der bis in die 60er Jahre "dreckige Kohlenpott" gehört längst der Vergangenheit an. Alles in allem, es war wieder eine gelungene Tour. Den beiden Organisatoren Ulli Wilke und Hubert Tröndle ein herzliches "Dankeschön" für die hervorragende Planung und gute Organisation.
Otto Klocke


10.09.2017 - Vereine, Freizeit, Veranstaltungen:

Dorfausflug Scherpemich als 'Erlebniswanderung Weinberg'

(Foto : Dorfgemeinschaft Scherpemich)

Eine Information der Dorfgemeinschaft Scherpemich :  Eine treffende Überschrift für den Dorfausflug 2017, denn vor der zünftigen Weinprobe galt es zunächst der widrigen Witterung zu trotzen. - Aber von Anfang an :  In diesem Jahr wurde von Sascha und Norbert für die vielen fleißigen Hände, die wieder einmal ein schönes und sehr erfolgreiches Dorffest möglich gemacht haben, als kleine Belohnung eine Weinerlebnistour vorbereitet. Bei dieser führt der Winzer (Daniel Bach) die Gruppe durch am Steilhang zur Mosel gewandt liegende Weinberge und erläutert dabei den Reiz und die Herausforderungen der Arbeit eines Winzers, eine erste kleine Weinprobe auf halbem Wege einschließend.

Der Zuspruch zu diesem Angebot war so groß, dass der 52 Personen fassende Bus bis auf den letzten Platz gefüllt war. Die Wettervorhersage war ungünstig, doch auf der Fahrt und beim mitgebrachten Frühstück unter freiem Himmel überwog noch der Sonnenschein. Dies änderte sich dann auf der Wanderung im Weinberg, so dass der Marsch an den zum Teil sehr steilen Hängen auf engen Wegen bei starkem Wind und kräftigem Regen stellenweise einen etwas abenteuerlichen Anstrich bekam. Aber keiner dachte an einen Abbruch, und alle blieben außerordentlich guter Dinge, wenn auch mehr oder minder kräftig durchnässt.

Winzer Daniel stellte uns seine Reben und seine Arbeit vor, beantwortete zahllose Fragen, präsentierte in einer Wetterschutzhütte eine erste Auswahl seiner Weine und führte alle sicher bis zu seinem Weingut in Cochem. Dort genoss die Dorfgemeinschaft eine kräftige Vesper und die gesamte Palette an Weinen des Weinguts, wobei die Stimmung wesentlich schneller besser als die Bekleidung trocken wurde. So endete auch dieser Dorfausflug mit der fröhlichen Rückfahrt im Bus als wunderschönes Erlebnis für Groß und Klein. Eine hervorragende Motivation, auch im Jahre 2018 wieder mit anzufassen, um ein schönes Dorffest auf die Beine zu stellen.



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk