Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: nk-se.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2017

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

09.09.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Alleinunfall auf der Kreisstraße 50 südöstlich von Hasenbach

Am Freitagmorgen (08.09.) ist eine Autofahrerin auf der Kreisstraße 50 verunfallt. Sie war kurz nach 6 Uhr zwischen Hülscheid und Hermerath talwärts unterwegs, als der 'Fiat Punto' in Höhe der Ortslage Hasenbach nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die ansteigende Böschung stieß. Der Kleinwagen kam schließlich auf der Fahrerseite liegend am Straßenrand zum Stillstand. Durch die Wucht des Aufpralls hatte sich der Motor gelöst und war herausgefallen. Die Autofahrerin konnte selbst Hilfe herbeirufen, mit leichten Verletzungen wurde sie später zu einem Krankenhaus gebracht. (cs)


09.09.2017 - Veranstaltungen, Freizeit:

Sonntäglicher Dorf-Flohmarkt im Ortsteil Rengert

Am morgigen Sonntag wird in Rengert - am Rand des Naafbachtals im äußersten Westen der Gemeinde - ein Dorf-Flohmarkt veranstaltet. Soweit bekannt, beteiligen sich mehr als 30 Haushalte mit Ständen und einem vielfältigen Angebot. Der Verkauf ist von 11 bis 17 Uhr angesetzt. (cs)


09.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles, Gesellschaft, Soziales, Vereine:

'Verfluchte Flucht' - ein literarisch-musikalisches Programm

Burkard Sondermeier, Brigitte Sondermeier und Igor Kirillov (von links nach rechts) wollen Mut machen - (Pressefoto)

Eine Information der 'Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe Neunkirchen-Seelscheid' :  Mit dem literarisch-musikalisches Programm "Verfluchte Flucht" wollen Brigitte Sondermeier (Rezitation), Burkard Sondermeier (Gesang und Rezitation) und Igor Kirillov (Klavier) mit einem Blick in die Geschichte all denen Mut machen, die sich dem Problem stellen, nicht entgegenstellen. Zeit und Ort der Handlung :  Sonntag, 10. September, 17 Uhr im 'Kunsthaus Seelscheid', Bergstraße 41-43 (Einlass ab 16 Uhr).

Flucht war für uns ein fast vergessenes Phänomen. Aber - Flüchtende haben in den letzten Jahren auch die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid erreicht und uns dieses Phänomen wieder ins Gedächtnis gerufen. Das Phänomen Flucht ist so alt wie die Menschheit und es wiederholt sich ständig bis in die Gegenwart. Die Gründe für Flucht sind immer die Gleichen :  
Verfolgung, Krieg, wirtschaftliche Not, Naturkatastrophen. Flucht löst Ängste aus, das war und das ist so.

Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro
, der Reinerlös dieser Benefiz-Veranstaltung kommt der 'Arbeitsgemeinschaft Flüchtlingshilfe' und damit Geflüchteten in Neunkirchen-Seelscheid zu gute. Einzelheiten zum Programm gibt es hier :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.kunsthaus-seelscheid.de/verfluchte-flucht


07.09.2017 - Kirchliches, Personen, Veranstaltungen:

25. Pfarrjubiläum von Carsten Schleef in Seelscheid

Annette Schirner-Schleef und Carsten Schleef - (Fotos : Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid)

Eine Information der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid :  Am Sonntag, den 3. September feierte die Evangelische Kirchengemeinde das 25-jährige Pfarrjubiläum von Carsten Schleef in der Dorfkirche mit einem Festgottesdienst. Neben den geladenen Gästen fanden viele Gemeindeglieder den Weg in die Kirche und feierten gemeinsam einen stimmungsvollen Gottesdienst. Musikalisch wurde dieser vom Organisten Hans-Joachim Wirges, dem Seelscheider Vocal-Ensemble, dem Posaunenchor der Kirchengemeinde und dem Männergesangverein Seelscheid begleitet.

Die Predigt hielt der langjährige Superintendent Dr. Rainer Stuhlmann, der 1992 Carsten Schleef als Nachfolger von Pfarrer Dr. Friedrich Haarhaus in Seelscheid einführte. In seiner Predigt unterstrich Herr Dr. Stuhlmann die Notwendigkeit einer Bibelauslegung im Sinne des Evangeliums von Jesus Christus, um die Gemeinde weiter lebendig, offen und einladend in die Zukunft zu führen. Fundamentalismus und Ausgrenzung sind dabei nicht zu tolerieren.

Nach dem Festgottesdienst hatte das Presbyterium zum Empfang in das Gemeindehaus geladen. Dort wurde das Wirken von Pfarrer Schleef in der Evangelischen Kirchengemeinde in kurzweiligen, humorvollen und freundlichen Grußworten gewürdigt. Im liebevoll dekorierten Saal des Gemeindehauses feierte die Gemeinde diesen besonderen Anlass bis in den späten Nachmittag hinein. Bürgermeisterin Nicole Sander hob die vertrauensvolle und unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid und der Evangelischen Kirchengemeinde hervor. Starke Berührungspunkte sind dabei Flüchtlings- und Tafelarbeit. Auch Herr Schramm von den Lions, Herr Killmann, Rektor der Grundschule, Herr Binder, Leiter der Evangelischen Altenhilfe Much-Seelscheid, Frau Berndt vom CKIS-Kindergarten fanden freundliche Wort und lobten die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Pfarrer Schleef.

Aus dem Freundeskreis und aus der Gemeinde von Pfarrer Schleef wurde in den Grußworten auf viele gemeinsam umgesetzte Projekte hingewiesen :  Umbau oder Neubau von Kindergärten, Gemeindehaus, Parkplatz, Pfarrhaus und Pfarrgarten, Renovierung des Kirchturms und Umgestaltung des Kircheninnenraums, dauerhafte Etablierung von Tafel und Flüchtlingsarbeit, die vielfaltige Kirchenmusik in der Gemeinde. Hervorgehoben wurde bei den Grußworten auch die Vielzahl der ehrenamtlich für die Kirchengemeinde arbeitenden Menschen, die den "Kirchenschatz" der Gemeinde darstellen. Denn vieles wäre ohne die Hilfe und Unterstützung der Menschen mit all den unterschiedlichen Fähigkeiten und Begabungen in den vergangenen 25 Jahren in Seelscheid nicht möglich gewesen.


06.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles:

Das 'Haz'art Trio' verknüpft Musik von Orient und Okzident

Das 'Haz'art Trio' - (Pressefoto)

Aus verschiedenen Kulturkreisen setzt sich der Musikstil des 'Haz'art Trio' zusammen, das am Freitag (08.09.) in Seelscheid auftritt. International wie die Klänge sind auch die Mitglieder der Gruppe und ihre Instrumentierung zusammengesetzt. Fadhel Boubaker aus Tunis, Dominik Fürstberger aus Basel und Jonathan Sell aus Mannheim spielen Oud - eine orientalische Laute -, Schlagzeug und Kontrabaß. Ihre Musik beschreiben sie als ein Geflecht aus europäischen Jazz-Beats und arabischer Maqam-Ornamentik. Wer es miterleben möchte, muß am Freitag um 20 Uhr (Einlaß ab 19 Uhr) ins 'Kunsthaus Seelscheid' kommen, der Eintrittspreis beträgt 10 Euro, Ticketreservierungen per e-mail unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailtickets(at)berryconcerts.de . (cs)


06.09.2017 - Vereine, Freizeit, Soziales, Veranstaltungen:

Fahrrad-'Tour der Hilfe' des 'Lions Club' im Sonnenschein

(Foto : 'Lions Club')

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' :  In der Tat, diese 13. "Tour der Hilfe" radelten wir bei perfektem Wetter :  Sonne pur und angenehme Temperaturen. Das förderte die gute Stimmung beim Start, unterwegs und beim Abschluss in Allner. Hier erfrischten sich die Radler bei Kaffee und Kuchen, bei Bratwurst und passenden Getränken. Und natürlich warteten in Allner alle mit großer Spannung auf die Verlosung. Wer würde den 1. Preis gewinnen und in die Luft gehen ?  Die "Glücksfee", unsere Bürgermeisterin Nicole Sander, machte es als Schirmherrin dann auch spannend !  Erst kamen Uhren, Rucksäcke und Modelautos an die Reihe, dann ein Teeservice und die Dinner-Gutscheine. Und dann kam der große Moment - der Rundflug für zwei Personen !  Ihn gewann Philippe Bachor aus (Ruppichteroth-)Niederlückerath. Wer von seinen Eltern noch mitfliegt - das hat er noch nicht verraten. Wir wünschen ihm viel Spaß und einen guten Überblick in der Luft !

Gewonnen haben bei dieser "Tour der Hilfe" vor allem auch die Kinder und Jugendlichen. Denn ihnen kommt als "Guter Zweck" dieser Tour der Reinerlös zu Gute, zum Beispiel durch die Finanzierung der 'Lions'-Jugendprogramme an den Schulen und Kindergärten in unserer Gemeinde oder die Unterstützung der 'Edelvale Homes', einem Heim für Mädchen aus sozialschwachen Familien in Kenia. Deshalb sagen wir "Danke"!  Wir sagen "Danke" den Radlern für ihre Teilnahme und damit ihren Beitrag für den "Guten Zweck" dieser "Tour der Hilfe". Wir sagen insbesondere "Danke" den fast 80 Sponsoren aus dem örtlichen und regionalen Handel und Gewerbe, die durch ihre Spenden maßgeblich zum "Guten Zweck" beigetragen haben. Wer diesmal nicht mitradeln konnte, bekommt in 2018 bei der 14. "Tour der Hilfe" eine neue Chance !

Joachim P. Freyer


05.09.2017 - Wirtschaft, Finanzen:

'Thurn Produkte' gibt finanzielle Schwierigkeiten bekannt

Eine Information der Firma 'Thurn Produkte' zur wirtschaftlichen Situation des Unternehmens im Wortlaut :  Die Thurn Produkte GmbH und die AT Abfüllbetrieb Greven GmbH, die ehemaligen Luhnswerke, wollen sich durch ein Eigenverwaltungsverfahren sanieren und wieder wettbewerbsfähig aufstellen. Den entsprechenden Anträgen der Geschäftsführung hat das Amtsgericht Bonn zugestimmt. „Mit der Eigenverwaltung verfolgen wir das Ziel, die beiden Unternehmen fortzuführen und nachhaltig zu sanieren sowie die Arbeitsplätze zu erhalten. Deshalb laufen der Geschäftsbetrieb und die Produktion weiter wie bisher“, erklärt Geschäftsführer Adolf Günter Thurn. Mit dem Verfahren nutzen die Unternehmen die Chance, die der Gesetzgeber mit dem ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) vor fünf Jahren geschaffen hat, damit sich Unternehmen in schwierigen Situationen wieder neu aufstellen können.

Die Unternehmensleitung bleibt in der Eigenverwaltung weiterhin im Amt und wird die Sanierung selbstständig durchführen. In dem Verfahren wird die Thurn-Gruppe vom Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp begleitet. Die Düsseldorfer Beratung und Wirtschaftskanzlei wird die Unternehmen in rechtlichen Belangen des Eigenverwaltungsverfahrens begleiten und die betriebswirtschaftliche sowie operative Restrukturierung durchführen. Neben der Erstellung des Sanierungskonzeptes wird die Unternehmensleitung durch den Sanierungsexperten Nils Averbeck ergänzt. „Die Thurn-Gruppe hat enormes Entwicklungspotenzial, deshalb ist die Eigenverwaltung der richtige Weg für das Unternehmen, um die Sanierung im Interesse aller Beteiligten schnell und erfolgreich umzusetzen“, erklärt Sanierungsgeschäftsführer Nils Averbeck.

Der Wasch-, Putz- und Reinigungsmittelhersteller betreibt vier Produktionsstätten in Neunkirchen Seelscheid, Greven, Kerkrade und Much. Das niederländische Werk in Kerkrade ist von dem Eigenverwaltungsverfahren nicht betroffen. Die Unternehmen erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 200 Mio. Euro und beschäftigen über 450 Mitarbeiter. Die Mitarbeiter wurden heute in einer Betriebsversammlung über den Antrag informiert. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter für den Monat August wurden vom Unternehmen bezahlt und sind darüber hinaus für weitere drei Monate über die Bundesagentur für Arbeit abgesichert. Danach übernehmen die Unternehmen wieder die Zahlungen an die Mitarbeiter. Ein Arbeitsplatzabbau ist derzeit nicht geplant.

Das 1977 gegründeten Unternehmen hat sich zu einer Sanierung in Eigenverwaltung entschieden, da sich Optimierungsmaßnahmen, die im vergangen Jahr entwickelt wurden, verzögerten und die gewünschten Kostenreduzierungen ausblieben. Ebenso bleibt die Rentabilität des Produktionswerkes in Greven hinter den Erwartungen zurück. „Mit der Eigenverwaltung können wir nun weitere Maßnahmen nutzen, die die Ertrags- und Liquiditätslage des Unternehmens deutlich verbessern. Die wichtigsten Lieferanten haben bereits zugesichert, zum Unternehmen zu stehen und uns weiter zu beliefern. Auch die Handelspartner wollen den eingeschlagenen Weg mitzugehen“, blickt Geschäftsführer Adolf Günter Thurn zuversichtlich in die Zukunft.

Zusammen mit dem Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp wird das Unternehmen ein Sanierungskonzept erarbeiten und zeitnah umsetzen. Im Mittelpunkt des Konzeptes stehen Prozessoptimierungen in der Verwaltung und den Produktionsstätten, eine Reduzierung der Komplexitäts- und Logistikkosten sowie Investitionen in innovative Produkte und neue Vertriebskanäle. „Die Gruppe erzielt überdurchschnittliche Erfolge in der Forschung und Entwicklung und landet bei vielen Produkttests regelmäßig auf den vorderen Plätzen“, erläutert Adolf Günter Thurn nicht ganz ohne Stolz und weiter, „daran wollen wir auch in der Eigenverwaltung anknüpfen.“ Mit der Eigenverwaltung nutzen die Unternehmen die seit 2012 geltenden Möglichkeiten einer Sanierung unter dem Schutz des Gesetzgebers.

Während des Verfahrens werden die Geschäfte weiterhin unter der Leitung der bisherigen Geschäftsführung geführt. Allerdings steht die Unternehmensleitung unter der Aufsicht eines vorläufigen Sachwalters. Der vorläufige Sachwalter hat darüber hinaus die Aufgabe, dass keine Benachteiligungen für die Gläubiger eintreten. Das Amtsgericht Bonn hat für beide Unternehmen vorläufigen Sachwalter Dirk Obermüller, Partner der überregional tätigen Wirtschaftskanzlei dhpg aus Bonn bestellt, der schon viele vergleichbare Verfahren erfolgreich begleitet hat. „Ich habe mir vor Ort einen ersten Überblick verschafft. Die Mitarbeiter sind sehr motiviert und die Beteiligten haben ihre Bereitschaft zu einer weiteren Zusammenarbeit signalisiert“, erklärt der vorläufiger Sachwalter Dirk Obermüller.


05.09.2017 - Veranstaltungen, Sport, Vereine:

'Nightmares'-Herren kämpfen um Aufstieg in 1. Bundesliga

(Foto : 'I.C. Pictures')

Eine Information der 'Neunkirchen Nightmares' :  Vor zwei Jahren spielte das Baseballteam der 'Neunkirchen Nightmares' noch in der Landesliga, zwei Jahre später und zwei Ligen höher stehen nun die Playoffs für die 1. Bundesliga vor der Tür. Es könnte der dritte Aufstieg in Folge werden. Dabei war am Anfang der Saison zunächst nur der Klassenerhalt angepeilt. Nachdem die 'Nightmares' am vergangenen Wochenende zweimal gegen die 'Paderborn Untouchables' gewonnen haben (12:6 und 8:5), belegen sie den zweiten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Nord-West und sind damit für die Aufstiegsrunde qualifiziert.

Die Gegner werden der Meister der 2. Bundesliga Nord ('Bremen Dockers') sowie der Meister der 2. Bundesliga Nord-Ost ('Berlin Flamingos'). Dass es keine einfachen Spiele werden, ist dem Team um Spielertrainer Jesse LaCasse bewusst. Allerdings scheint das Team aus Neunkirchen in Topform zu sein. Zehn Siege aus zwölf Spielen ist die Bilanz der Rückrunde. Zudem knackte Import-Pitcher Joshua Taylor Wyant letztes Wochenende die 100 Strikeout-Marke und zählt somit zu einem der stärksten Pitcher der 2. Bundesliga. Zu erwarten sind spannende Spiele im Kampf um den Aufstieg in die beste Baseball-Liga Deutschlands. Gespielt wird eine Runde Jeder-gegen-Jeden (2x 9 Innings).

Für die 'Nightmares' geht es am Samstag, den 16. September los. Dann erwartet das Team die 'Flamingos' aus Berlin auf heimischer Anlage !  Eine Woche später (23.09.) geht es zum Nordmeister nach Bremen. Der 1. Platz der Playoffs steigt direkt in die 1. Bundesliga auf, Platz 2 spielt in der Relegation gegen die 'Dortmund Wanderers' (1. Bundesliga Nord) eine Best-of-3-Serie. Die 'Nightmares' würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen, wenn am Samstag, den 16. September ab 12 Uhr auf heimischem Platz (Baseballanlage Wolperath) um den Aufstieg gekämpft wird. Wie immer wird es umfangreiches Catering geben, der Eintritt ist frei.


05.09.2017 - Feuerwehr, Gesellschaft:

Erfahrungsaustausch der Feuerwehren im Rhein-Sieg-Kreis

Eine Information des Kreisfeuerwehrverbandes des Rhein-Sieg-Kreises :  Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lud der Kreisfeuerwehrverband mit seinem Vorsitzenden, Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg, auch 2017 wieder zur Veranstaltung "Feuerwehr im Gespräch" ein. In der Troisdorfer Stadthalle präsentierten Vertreter aus den Feuerwehren, Städten und der Politik aktuelle Feuerwehrthemen. Radio-Moderator Sven Jaworek führte gekonnt durch insgesamt drei Gesprächsrunden. Mit Kreisdirektorin Annerose Heinze, dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Troisdorf, Rudolf Eich, und Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg startete das Trio zu dem aktuellen Stand.

"Ohne Ehrenamt geht es nicht", betonte Eich. Im Rhein-Sieg-Kreis sind aktuell 3.500 Feuerwehrfrauen und -männer aktiv. Laut Annerose Heinze gehöre gerade bei der Feuerwehr eine gute Ausbildung dazu. "Die Feuerwehrfrauen und -männer setzen ihr Leben für uns ein." Unter dem Motto "NRW : Projekt FeuerwehrEhrensache, Förderung des Ehrenamtes durch die Landesregierung" tauschten sich Staatssekretärin Andrea Milz (Sport und Ehrenamt), Ministerialrätin Heike Vehling aus dem Ministerium des Inneren mit Direktor Berthold Penkert, Leiter des Instituts der Feuerwehr, aus. "Unsere Mitglieder ändern sich und haben andere Erwartungen", sagte Berthold Penkert und möchte mit dem Projekt "FeuerwehrEhrensache" einem möglichen Mitglieder-Rückgang frühzeitig entgegenwirken.

Der Abschlussbericht zur Kampagne, die bereits 2013 vom Innenministerium und dem Verband der Feuerwehren gestartet wurde, wird im November erscheinen. "Wir möchten, dass jeder das liest und die Möglichkeit hat, die Ergebnisse im Einzelnen nachzulesen und sich zu informieren", sagte Heike Vehling. Zum Projekt habe es eine wissenschaftliche Beratung gegeben, so dass für jeden etwas dabei sei. Ausschlaggebend für viele Ideen und neue Denkanstöße sei nach Penkerts Meinung gewesen, dass sie keine Denkverbote hatten.

Das Thema "Gute Bespiele zur Mitgliedergewinnung in unseren Feuerwehren des Rhein-Sieg-Kreises" präsentierten Bürgermeister Norbert Büscher zur Mitgliedergewinnung in der Gemeinde Much, Markus Büscher, Leiter der Feuerwehr in Much, und Walter Hirtsiefer, Leiter der Feuerwehr in Neunkirchen-Seelscheid, sowie Maike Lübeck, Leiter der Kinderfeuerwehr, und Kinderfeuerwehr-Betreuer Clemens Fischer. Vom persönlichen Kontakt zu neuen Feuerwehrangehörigen, der Tagesverfügbarkeit und Stellenausschreibungen der Städte wurden hier auch die neu eingerichteten Kinderfeuerwehren thematisiert. Für den musikalischen Rahmen der Veranstaltung sorgte das Feuerwehrorchester der Stadt Eschweiler.


04.09.2017 - Vereine, Sport, Veranstaltungen:

'Rot-Weiß Neunkirchen': Tenniscamps und Clubmeisterschaft

(Foto : 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine Information des Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen :  Was wären die Ferien ohne Spaß, Action und sportliche Aktivitäten zusammen mit Freunden und Interessierten ? Langweilig ... Da kamen auch in diesem Jahr die beliebten Tenniscamps des Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen gerade recht. Los ging es in der Woche vom 17. bis 21. Juli mit der ersten Gruppe der Kids und Teens. Die zweite Gruppe war vom 7. bis 11. August an der Reihe. Mit insgesamt rund 40 Teilnehmern ging es auf unserer Tennisanlage hoch her. Mit jeder Menge Spiele, Schlagtraining und ganz viel Spaß im Gepäck hielt unser Trainerteam die jungen Teilnehmer/innen auf Trapp, auch wenn das Wetter so seine Eskapaden schlug.

Während des ersten Camps war es teilweise so heiß, dass ein Planschbecken in der Mittagspause für Abkühlung sorgen musste. In der zweiten Runde dagegen musste aufgrund von heftigem Regen an einem Tag in die örtliche Turnhalle ausgewichen werden. Hier gab es dann ein tolles Alternativprogramm mit spannenden Wettspielen. Ein gemeinsames Grillen auf der Terrasse des Tennisclubs rundete die ereignisreiche Woche jeweils ab.

Vom 14. bis 18. August wurde das dritte Tenniscamp für Erwachsene ausgerichtet und dürfte damit, gemäß "rheinländischem Gesetzt", nun zur Tradition gehören !  Mit 24 Mitspielern war auch dieses Camp restlos ausgebucht und das Teilnehmerfeld konnte nicht unterschiedlicher sein :  männlich und weiblich, Anfänger, Fortgeschrittene, Mannschaftsspieler und Gäste. Da war unser Trainerteam ganz schön gefordert.


04.09.2017 - Vereine, Freizeit:

Kirchenchor 'Cäcilia' bei Stallgeruch anstelle lieblicher Musik

In der alten Schmiede erstaunten die Jugendlichen den Gruppenführer mit ihrem Wissen - (Foto : Christa Gast)

Eine Information des Kirchenchor 'Cäcilia' Neunkirchen :  Einen Tag Urlaub vom Choralltag erlebten die Sänger des Kirchenchors 'Cäcilia' Neunkirchen bei einem Besuch des Freilichtmuseums Lindlar. Anstatt Stimmübungen, "Musica die ganz lieblich Kunst" oder Joseph Haydns B-Dur Messe standen nun der Weiler Steinscheid mit dem Fachwerkhof Peters und Schmiede, Gut Dahl mit Knopfmanufaktur, der Müllershammer, Seilerei und das Bandweberhaus auf dem Programm. Ländliche Kultur von Gestern mit wunderschönen Bauerngärten, alten Landmaschinen, Original-Fachwerkhäusern und Bergischem Inventar weckten bei den älteren Sängern Erinnerungen an die Jugendzeit und bei der Jugend eher Staunen.

Wer kennt heute noch eine holzbefeuerte "Kochmaschine", Einmachgläser mit Vorräten im Schlafzimmer oder Dreschmaschine, Häufelpflug und Kartoffelroder in der Remise ?  Zum Bedauern der Jugendlichen waren jedoch die Pferde, mit denen das Museumsgelände bewirtschaftet wird, nicht zu sehen. Zum Abschluss der Tour stärkten sich alle im Museumsrestaurant "Naumanns im Lingenbacher Hof" mit Potthucke, bergischen Waffeln und einem guten Schluck aus der Dröppelminna.


03.09.2017 - Polizeimeldungen:

Drei Einbruchsdelikte in Seelscheid und Neunkirchen

Im Laufe des Augusts kam es zu drei Einbruchsdelikten im Gemeindegebiet. Zu Beginn des Monats war ein Haus im 'Urnenfeld' in Seelscheid Zielobjekt von Tätern. Mitte des Monats wurde das Umfeld der Schmiedestraße in Neunkirchen zum Tatort. In beiden Fällen ist nicht bekannt, ob es sich um versuchte oder abgeschlossene Einbrüche  handelte. Eine vollendete Tat trug sich Ende des Monats am Wieselweg in Seelscheid-Hausen zu. Hier nutzten Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner aus. Nähere Informationen seitens der Polizei liegen in allen Fällen nicht vor. Wer dennoch Hinweise geben kann, erreicht die Ermittler über die Telefon-Nummer 02241 / 5413121. (cs)


02.09.2017 - Veranstaltungen, Kulturelles:

'Tango del Sur' bringt den 'Tango Nuevo' nach Seelscheid

'Tango del Sur' - (Pressefoto)

Am Sonntagabend (03.09.) gibt es argentinischhe Klänge im 'Kunsthaus Seelscheid' an der Bergstraße. Sie kommen vom Quintett 'Tango del Sur' mit Marie Zernack (Violine), Thomas Falke (Bass), Ludger Ferreiro (Klavier), Heinz Hox (Akkordeon) und Bojan Vuletic (Gitarre) in "klassischer Tangobesetzung". Zum Vortrag kommen Werke von Astor Piazzolla, Osvaldo Pugliese, Horacio Salgán, Lalo Schifrin und Pablo Ziegler mit eigenen Interpretationen des "Tango Nuevo". Das Konzert beginnt anders als zunächst angesetzt nicht um 17 Uhr, sondern erst um 20 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 18 Euro, ermäßigt 10 Euro. (cs)


02.09.2017 - Veranstaltungen, Feuerwehr:

Tag der offenen Tür beim Löschzug Neunkirchen

Am morgigen Sonntag wird in der Ringstraße in Neunkirchen wieder gefeiert. Anlaß ist der jährliche Tag der offenen Tür im Gerätehaus des örtlichen Löschzugs der Freiwilligen Feuerwehr. Beginn ist um 11 Uhr. (cs)


02.09.2017 - Baumaßnahmen, Historie, Kirchliches, Vereine:

Ältestes Wegekreuz der Gemeinde bei Straßen wird renoviert

(Foto : Heimat- und Geschichtsverein)

Mindestens 110 Wegekreuze, Heiligenhäuschen und Fußfallstationen befinden sich über das gesamte Gemeindegebiet verteilt. Das älteste noch erhaltene Kreuz steht (besser stand, aber dazu später mehr) seit Jahrhunderten an der historischen Zeithstraße (in diesem Abschnitt heute Neuenhauser Straße) zwischen Birk und Pohlhausen am Abzweig zum Weiler Straßen. Es steht zu Füßen einer Winterlinde, durch ihre Schnittform auch "Drei-Kronen-Linde" genannt, die inzwischen gut 300 Jahre alt sein soll. Damit hat sie das gleiche Alter wie das Kreuz, das 1710 von Adolf Büscher und seiner Frau Adriana aus Rösrath gestiftet wurde. Nun wird es restauriert und zu diesem Zwecke abgebaut. (cs)


31.08.2017 - Feuerwehr:

Feuerwehr zum wiederholten Mal bei Heckenbrand im Einsatz

Am Mittwochnachmittag (30.08.), kurz nach 16 Uhr, somit noch vor dem neuerlichen Regen, kam es erneut zu einem Heckenbrand in Neunkirchen. Der Kleinbrand im Wohngebiet Immenthal konnte von Anwohnern schon vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr gelöscht werden. Die Einsatzkräfte führten eine Nachkontrolle durch und legten noch einmal mit einer geringen Menge Wasser nach. (cs)


31.08.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Sport, Jugend:

'Aquarena-Piratenparty' - 'Leinen los und klar zum Entern'

Eine Information der Gemeindwerke :  Fast ein Jahr ist vergangen seit der letzten Piratenparty in der 'Aquarena'-Schwimmhalle in Neunkirchen, jetzt sind alle Seeräuber und Freibeuter zu neuen Abenteuern aufgerufen. Am Samstag (02.09.) in der Zeit von 11 bis 17 Uhr stechen wir in See. Unter dem Motto "Leinen Los und klar zum Entern" hat die Crew der 'Aquarena' jede Menge Partyspaß vorbereitet. Auf die jungen Seeleute warten an diesem Tag besondere Herausforderungen :  Es werden Schätze gehoben und fette Beute gemacht. Wer sich traut, nimmt den Kampf mit unserer "Krake" auf oder bezwingt den Wasser-Hai "Sharky". Zur Stärkung der hungrigen Meute gibt es Piraten-Snacks und Erfrischungen aus unserer Kombüse. Es gelten die regulären Eintrittspreise zuzüglich 2,50 Euro Eventzuschlag (Anmerkung der Redaktion :  Kinder und Jugendliche 5 Euro / Erwachsene 7,40 Euro - frühzeitiges Kommen wegen des begrenzen Kontingents empfehlenswert).


31.08.2017 - Vereine, Sport, Freizeit, Veranstaltungen:

Erstes Eltern-Kind-Turnier beim Neunkirchener Tennisclub

(Foto : 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen')

Eine 'Tennisclub Rot-Weiß Neunkirchen' :  Am 27. August, dem letzten Feriensonntag der Sommerferien, bot sich ein außergewöhnliches Bild auf der Tennisanlage des 'Tennis-Club Rot-Weiß Neunkirchen', denn um 11 Uhr trafen sich bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein Eltern mit ihren Kindern zum "1. Eltern-Kind-Turnier". Bei diesem neu ins Leben gerufenen Spaß-Turnier traten jeweils ein Elternteil, Mutter oder Vater, zusammen mit einem Kind als Doppel an. Spielstärke oder Alter spielten hierbei keine Rolle. Zum Aufwärmen wurde zunächst ein kleines Spielchen Eltern gegen Kinder ausgetragen, was zur Freude aller unentschieden ausging.

Dann ging es unter der Devise "Jeder gegen Jeden" an die Doppelpaarungen. Innerhalb von 20 Minuten musste man versuchen, so viele Punkte wie möglich zu erspielen. Interessante Konstellationen und spannende Spiele boten sowohl den Akteuren als auch den Zuschauern viel Freude. Gegen 14 Uhr waren alle Matches ausgefochten. Bei einem reichlichen und vor allen Dingen leckeren Buffet wurde sich gestärkt und die Sieger wurden gekürt. Alle hatten großen Spaß und waren stolz auf die Sieger. Denn bei diesem Turnier war jeder ein Sieger !
Anja Heppekausen


31.08.2017 - Vereine, Kulturelles, Freizeit, Veranstaltungen:

'Bergischer Männerchor' ist nun Stifter der Bürgerstiftung

Lieder am Lagerfeuer - eine prächtige Kulisse - (Fotos : 'BMC Mohlscheid')

Eine Information des 'BMC Mohlscheid' :  Traditionen sind eine gute Sache !  Das dachten sich auch die fast 200 Besucher unserer Traditionsveranstaltung "Lieder am Lagerfeuer" am 26. August. Das gute Wetter war die passende Begleitung an diesem Abend. Die Sänger hinter der Theke und am Grill hatten alle Hände voll zu tun, denn bei diesem Wetter schmeckten die Würstchen und die Steaks besonders gut. Und Singen macht ja bekanntlich auch durstig - und es wurden viele Volkslieder an diesem Abend gesungen.

Gute Tradition ist es auch, dass sich der 'Bergische Männerchor Mohlscheid', der 'BMC', nicht nur Mohlscheid, sondern ganz Seelscheid verbunden fühlt. Deshalb hatten wir beschlossen, Stifter der Bürgerstiftung Seelscheid zu werden, um das Gemeinwohl der Seelscheider Bürger fördernd gemäß den Zielen der Stiftungssatzung zu unterstützen, wie es in der Stifterurkunde heißt. Diese Urkunde wurde dem Chor an diesem Abend vom Vorstand der Bürgerstiftung Seelscheid überreicht.
Joachim P. Freyer


Ute Baum (links) und Eckhard Weesbach (rechts) überreichten die Stifterurkunde an (von links) Hubert Mehls, Heinz-Siegfried Schmitz und Joachim P. Freyer


31.08.2017 - Vereine, Freizeit, Jugend, Veranstaltungen:

Ein Rückblick auf das Dorffest in Schöneshof

Eine Information der 'Schöneshofer Kickers' :  Das Dorffest am Ortseingang prägte Schöneshof wie jedes letzte Ferienwochenende seit 1996, somit dieses Jahr zum 22. Mal. Nachdem der Aufbau mit der gewohnten Präzision und Ruhe zeitig abgeschlossen war, eröffnete am Nachmittag erneut die Stellvertretende Bürgermeisterin Karin Bandow, die an dieser Stelle die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements hervorhob und dem Team um Werner Kühnel dankte, das diesjährige Dorffest mit dem Fassanstich. Mit Bobby-Car-Rennen, dem Auftritt eines Zauberer und den Hüpfburgen stand der Nachmittag im Zeichen des Schöneshofer Nachwuchses.

Dieses Jahr stand - wohl auch angesichts des schwül-warmen Wetters - den meisten mehr der Sinn nach Unterhaltung und Getränken als nach sportlicher Betätigung und so standen der Ausschankwagen und das Essenszelt eindeutig im Mittelpunkt . Viele nutzten später auch noch die Cocktailbar und so klang das Fest dann spät in der Nacht aus. Dank gilt es zu sagen an all die vielen HelferInnen aus dem Dorf, die diese Veranstaltung für Schöneshof erst ermöglichen, aber auch der Unterstützung durch die Gemeinde !
Hans-Jürgen Parpart


30.08.2017 - Vereine, Historie, Freizeit, Veranstaltungen:

Heimat- und Geschichtsverein unterwegs 'im Hommerschen'

(Foto : 'HGV Neunkirchen-Seelscheid')

Eine Information des 'Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen-Seelscheid' :  Am Samstag, 26. August, führte der Historiker Hartmut Benz eine Gruppe von fast 20 Mitgliedern und Freunden des 'HGV' ins "Hommersche". Vom gemeinsamen Treffpunkt in Much-Friedenthal führte unser Weg vorbei am alten Mühlenstandort, wo im Verlauf von über 500 Jahren einst mit Wasserkraft eine Kornmühle, ein Hammerwerk, eine Papiermühle und bis 1965 eine Messerfabrik betrieben wurden, die heute dem Bildhauer Rainer Pape als Atelier dient. Die inzwischen modernisierte Wasserkraftanlage versorgt heute circa 50 Haushalte mit Strom.

Vorbei am malerischen, aus Sicht des Historikers Hartmut Benz jedoch in seiner 700-jährigen Geschichte eher unauffälligen Ortes Kurtenbach erreichten wir Niederbreidenbach. Hier wurden wir an unsere jüngere Historie erinnert, denn Niederbreidenbach ist der Geburtsort einer in brauner Vergangenheit bekannten Politikergröße. Auf dem weiteren Weg nach Mildsiefen waren alle Teilnehmer für die kühle Erfrischung der "mobilen Versorgungsstation" des 'HGV' an diesem schwülen Tag sehr dankbar. Während der kurzen Rast bot sich uns ein herrlicher Panoramablick über umliegende Hofschaften und Orte, bis nach Niederdreisbach und Marienfeld.

Anschließend führte unser Weg durch das "geteilte" Stranzenbach (nördlicher Teil zu Nümbrecht, südlicher Teil zu Ruppichteroth). Hier lebt mit 104 Lebensjahren einer der älteste Einwohner in weitem Umkreis. Unsere letzte Etappe am Stranzenbach entlang nach Röttgen und weiter durch das Bröltal zurück, endete mit einer letzten Rast im Biergarten.

 Hartmut Benz hat diese Wanderung mit vielen historischen Fakten und interessanten "Histörchen" zu einem äußerst kurzweiligen, lebendigen Wandererlebnis werden lassen.
(Bericht mit freundlicher Unterstützung von Wilhelm Lang)


29.08.2017 - Kreisverwaltung, Gesundheit, Recht, Tiere:

Kreisveterinärmamt erinnert an das Verbot des 'Schächtens'

Eine Information des Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Im Vorfeld des traditionellen islamischen Opferfestes "Kurban Bayrami" weist das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises auf das Verbot des betäubungslosen Schlachtens hin. Mitbürgerinnen und Mitbürger muslimischen Glaubens feiern das als höchstes islamisches Fest geltende Opferfest vom 1. September bis zum 4. September. Ein zugehöriges Ritual ist oft die Opferung eines Schafs oder eines Rindes. Dieses Opferfleisch wird traditionell an bedürftige Menschen, an Nachbarn oder an Freunde verteilt.

"Wir weisen darauf hin, dass bei den Schlachtungen der Tiere das in Deutschland geltende Recht zu beachten ist", so der Leiter des Kreisveterinäramtes, Dr. Hanns von den Driesch. "So muss jedes Schlachttier, auch ein Schaf- oder Ziegenlamm, vor der Schlachtung dem amtlichen Tierarzt oder dem Fleischkontrolleur des Veterinär- oder Lebensmittel-Überwachungsamtes zur Schlachttier-Untersuchung vorgestellt werden. Nach der Schlachtung muss das Fleisch daraufhin untersucht werden, ob es für den Verzehr geeignet ist."

Die Opfertiere dürfen nicht im Freien geschlachtet werden. Dies muss in amtlich registrierten oder zugelassenen Schlachtstätten erfolgen. Zudem müssen die Tiere vor dem Schlachten betäubt werden, um Schmerzen und Leiden während der Tötung zu vermeiden. Da die Betäubung weder zum Tod des Tieres führt noch das Ausbluten verhindert, wird das Fleisch der auf diese Weise geschlachteten Tiere von vielen islamischen Religionsgemeinschaften akzeptiert.

"Das so genannte Schächten, also das Töten der Tiere ohne vorherige Betäubung, ist in Deutschland verboten", so Dr. von den Driesch. "Verstöße gegen diese Bestimmungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem hohen Bußgeld geahndet werden können." Die Veterinärbehörde des Rhein-Sieg-Kreises wird die Einhaltung der tierschutzrechtlichen Anforderungen während der Zeit des Opferfestes überwachen. Für Rückfragen steht das Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamt unter Telefon 02241 / 132335 zur Verfügung.


29.08.2017 :

'TSV Seelscheid' sucht Judotrainer/in für die Vereinsarbeit

Eine Information der Judo-Abteilung des 'TSV Seelscheid' :  Zur Unterstützung unseres bestehenden Trainerteams suchen wir eine neue Judotrainerin / einen Judotrainer. Sie oder er sollten mindestens 18 Jahre alt sein, mindestens den 1. Kyu tragen und sollte maximal 30 Kilometer entfernt wohnen. Vereinsfreiheit wird vorausgesetzt. Trainerassistenz- oder Trainer-C-Lizenz sind erwünscht, können aber während der Tätigkeit vom 'TSV Seelscheid' erworben werden.

Wenn Sie Interesse haben mit Kindern und Erwachsenen zu arbeiten, melden Sie sich bitte in unserer Geschäftsstelle unter Telefon 02247 / 75144 oder bei unserer Abteilungsleiterin Turnen, Sabine Odenthal, unter 02247 / 7454390 (Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tsv-seelscheid.de ). Unsere Geschäftsstelle ist montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr oder dienstags und donnerstags von 18 bis 19 Uhr geöffnet. Unsere Judokas, die gerne auch weiterhin mit Spaß und Freude trainieren möchten, warten auf Sie !


28.08.2017 - Polizeimeldungen:

Erneute Personensuche in der Talsperre, Mann tot geborgen

Nur vier Wochen nach der letzten großangelegten Personensuche auf der Wahnbachtalsperre ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ) kam es am gestrigen Sonntagabend gegen 21 Uhr zu einem erneuten Großeinsatz. Besucher der Talsperre - laut Polizei Angler -, die sich am Ufer der Siegburger Seite nahe Gut Umschoß aufhielten, hatten gegenüber des Derenbachtals, einem Seitenarm der Talsperre, bei Schneffelrath einen Mann ins Wasser steigen sehen. Es konnte, so eine der Überlegungen, nicht ausgeschlossen werden, daß jemand die Talsperre illegal zum Schwimmen nutzen wollte. Nach kurzer Zeit sei der Mann aber nicht mehr zu sehen gewesen.

Die Feuerwehr Siegburg, der Rettungsdienst der 'Johanniter', ein Notarzt, die 'Wasserwacht' des 'DRK' aus Neunkirchen-Seelscheid / Much und Bornheim, die 'DLRG' und das 'Technische Hilfswerk' waren neben der Polizei zum Staudamm beordert worden, insgesamt 73 Helfer. Vier Boote, besetzt mit Tauchern und Strömungsrettern, wurden zu Wasser gelassen, um nach dem Mann zu suchen. Einer der Zeugen zeigte den Einsatzkräften die Stelle der Beobachtung. Unterstützt wurden sie von einem Hubschrauber, der die Wasserfläche des Derenbachtals aus der Luft mit einer Wärmebildkamera absuchte.

Anders als vor vier Wochen, als sich die ursprüngliche Beobachtung einer Person im Wasser nicht verifizieren ließ, konnte gestern - nach einer guten Stunde - ein Mann aufgefunden werden. Für den in Siegburg wohnhaften Senior kam jedoch leider jede Hilfe zu spät, noch vor Ort wurde sein Tod festgestellt. (cs)


26.08.2017 - Veranstaltungen, Vereine:

Brotbacken im Dorfhaus Kurtsiefen an drei Donnerstagen

Eine Information der 'Bürgerstiftung Seelscheid' :  Am Donnerstag (31.08.) findet wieder das traditionelle Brotbacken im "Backes" des Dorfhauses in Kurtsiefen statt (Kurtsiefener Straße / Ecke Ginsterhang). Das Seelscheider Bürgerbrot, ein altes Rezept, wird vom Bäckermeister Dietmar Stümper nur an vereinbarten Tagen gebacken und im Dorfhaus verkauft. Im Anschluss des Brotbackens können Sie wieder frischen Blechkuchen erwerben und genießen. Als Besucher haben Sie die Gelegenheit das Backen im alten Backes ab 16 Uhr anschaulich zu erleben.  Der Verkauf der Brote beginnt ab 17 Uhr. Wir bitten um Verständnis, dass die Anzahl der Brote begrenzt ist. Weitere Backtermine in diesem Jahr sind am Donnerstag, den 28. September und 26. Oktober.
Heinz Alefelder



Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk