Navigation überspringen


Dienstag, 16. Januar 2018

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungskalender lokal

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterVeranstaltungskalender regional

Aktuelle Nachrichten

15.01.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen, Umwelt

Fluglärmkommission lehnt Flughafen-Planfeststellung ab

Eine Information der Fluglärmkommission Köln / Bonn :  Die Fluglärmkommission am Flughafen Köln / Bonn hat heute ihre Stellungnahme zum Planfeststellungs-Antrag des Flughafens beschlossen und dem Landes-Verkehrsministerium als Genehmigungs-Behörde damit einige Hausaufgaben für deren Abwägungs-Entscheidung gestellt.

Claudia Wieja, Vorsitzende der Fluglärmkommission Köln / Bonn : "Die Mehrheit der Fluglärmkommission hat dafür gestimmt, den begehrten Planfeststellungs-Beschluss des Flughafens abzulehnen. Sollte das Landes-Verkehrsministerium zu einer anderen Entscheidung kommen, hat sich eine deutliche Mehrheit der Fluglärmkommission dafür ausgesprochen, dass es einen Planfeststellungs-Beschluss nur geben darf, wenn der Flughafen endlich ein Lärmminderungs-Konzept, das diesen Namen auch verdient, vorlegt und umsetzt. Hinzu kommt, dass die Mitglieder der Fluglärmkommission fordern, dass alle Erweiterungen der letzten Jahre, die ohne Planfeststellungs-Verfahren umgesetzt wurden, nun auch mit in die Umweltverträglichkeits-Prüfung einbezogen werden und nicht einfach als "Vorbelastung" bei der Prüfung der Folgen unberücksichtigt bleiben. Außerdem betont die Fluglärmkommission noch einmal ausdrücklich die Forderung, dass endlich die Beschlüsse des Landtages und der Fluglärmkommission zur Einführung eines Passagier-Nachtflugverbotes umgesetzt werden !  Ohne die Berücksichtigung dieser Forderungen darf es jedenfalls keine Genehmigung der Flughafenpläne geben !"


15.01.2018 - Veranstaltungen, Kirchliches, Vereine

Bildmeditation und Orgelimprovisation - heute in Seelscheid

Eine Information des 'Lions Club Neunkirchen-Seelscheid' :  Unter der Überschrift "Gottesnähe" wollen sich Pfarrer Carsten Schleef und Dr. Michael Schramm in Wort und Musik dem großen Gebet der Christenheit nähern. Sie folgen dabei den Eindrücken des Bilderzyklus "Vater unser" von Andreas Felger. Die ausdrucksstarken "Sprachen" von Bild, Musik und Wort fügen sich komplementär zu einem Gesamteindruck zusammen. Dadurch werden die Hörer die archaische Kraft und umfassende Innerlichkeit des "Vater unser" nachhaltig erleben.

Zu dieser meditativen Stunde am 15. Januar um 19.30 Uhr in der evangelischen Dorfkirche in Seelscheid laden ein der Förderverein des Lions Club Neunkirchen-Seelscheid und die evangelische Kirchengemeinde Seelscheid. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen der 'Neunkirchen-Seelscheider Tafel' zugute.
Joachim P. Freyer


12.01.2018 - Veranstaltungen, Schulen

Infoveranstaltung der Gesamtschule zum Schuljahr 2018/19

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Am Montag, 15. Januar, findet um 19 Uhr in der Aula der Gesamtschule eine Informations-Veranstaltung für die Eltern der 4. Klassen der Grundschulen statt. Besuchen Sie uns auf unserer Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gesamtschule-nks.de
Alfred Himpeler, Schulleiter


12.01.2018 - Feuerwehr, Verkehr

Dieselspur zog sich durch Wolperath bis hinab ins Bröltal

Neben Brand- und Sturmeinsätzen oder anderen technischen Hilfeleistungen ist die Freiwillige Feuerwehr auch unregelmäßig mit weniger spektakulären Aufgaben beschäftigt. Dazu zählen etwa Tragehilfen für den Rettungsdienst oder die Bekämpfung von Ölspuren. Am gestrigen Donnerstag war es eine Verunreinigung unter anderem der Hennefer Straße durch ausgetretenen Dieselkraftstoff, die mit einem Spezialmittel behandelt wurde. (cs)


12.01.2018 - Schulen, Kulturelles, Veranstaltungen

Chöre des AK brachten Adventskalender zum Klingen

(Fotos : 'Antoniuskolleg')

Eine Information des 'Antoniuskolleg' :  In gänzliche Dunkelheit war die Aula des Antoniuskollegs zu Konzertbeginn getaucht. Erleuchtet wurde sie erst nach und nach durch die jungen Choristen der fünften Klassen, die mit Lichtern in der Hand auf die Bühne und damit ihrem ersten Konzert entgegenschritten. Die Auswahlsoprane der sechsten Klassen unterstützten sie dabei, indem sie zu diesem Einzug Brittens "Hodie Christus natus est", ein auf einer gregorianischen Antiphon beruhendes Werk, erklingen ließen, welches dem Konzert einen festlichen Beginn verlieh.

Im Anschluss erfuhr das Publikum in einer kurzen Geschichte, was es mit Joachims magischem Adventskalender auf sich hat, dessen Türchen die Zuhörer im weiteren Verlauf des Konzerts gemeinsam öffnen sollten. Vor jedem Lied zeigte sich dem Publikum ein Bild in Joachims Kalender, das zusammen mit einem kurzen Text auf das folgende Lied einstimmte. Zunächst boten die Sängerinnen und Sänger der fünften Klassen, die erst seit dem Sommer gemeinsam im Klassenverbund singen, ihre adventlichen und weihnachtlichen Lieder aus Deutschland, England, Frankreich, Amerika, Schweden und Spanien dar. Wie die Sechstklässler, die im Publikum auf ihren eigenen Auftritt warteten, werden sie als Chorklassen von Frau Recker und Frau Christgen unterrichtet.


10.01.2018 - Vereine, Historie

Heimat- und Geschichtsverein besuchte Krippe in Berzbach

(Foto : Heimat- und Geschichtsverein)

Eine Information des Heimat- und Geschichtsvereins :  Am Dreikönigstag, am 6. Januar, waren wir zu Gast bei Familie Haas in Much-Berzbach, denn nur so lässt sich der Besuch des Heimat- und Geschichtsvereins im Technik- und Bauernmuseum in Berzbach beschreiben. Unsere Gruppe von 25 Besuchern wurde aufgeteilt. Während die eine Hälfte mit den Wurzeln und etlichen Eigenheiten des Museums vertraut gemacht wurde, erlebte die andere Hälfte die Begeisterung, mit der Familie Haas die ursprünglich in Ruppichteroth beheimatete Krippe von Alois Müller nun betreut, wobei der alljährliche Aufbau des großartigen Arrangements alleine sechs Wochen dauert.

Zu sehen ist dann eine Krippe in einer Bergischen Umgebung, geprägt von Gebäuden und Einrichtungen, die Alois Müller mit viel Liebe und noch mehr Präzision im Maßstab 1:18 nachgebaut hat. Ein Besuch lohnt sich immer !  Im Anschluss haben wir eine vorzügliche Bergische Kaffeetafel und die Gastfreundschaft von Familie Haas genossen und der Entschluss, zu sommerlicher Zeit das Museum und Familie Haas erneut zu besuchen, wurde gefasst.
Hans-Jürgen Parpart, Erster Vorsitzender


09.01.2018 - Veranstaltungen, Kunst, Vereine

Vortrag über den venezianischen Maler Jacopo Tintoretto

(Grafik : Dr. Uwe Westfehling)

Seit Anfang Oktober und noch bis zum 28. Januar findet im 'Wallraf-Richartz-Museum' in Köln eine Ausstellung über den venezianischen Maler Jacopo Tintoretto (1518-1594) anläßlich dessen 500. Geburtstags statt, betitelt "Tintoretto - a star was born". In diesem Zusammenhang bietet der Kunsthistoriker Dr. Uwe Westfehling einen begleitenden Vortrag an. Hierzu lädt der 'Freundeskreis Buch und Kunst Neunkirchen-Seelscheid' für Freitag dieser Woche (12.01.) um 19.30 Uhr in die Begegnungsstätte 'Alte Schule' in Neunkirchen, Schulstraße 1, ein. Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro, für Vereinsmitglieder 5 Euro. (cs)


09.01.2018 - Veranstaltungen, Karneval, Jugend, Vereine

Plakatwettbewerb zur Kinderkarnevals-Sitzung des 'SCB'

Die Jury des Malwettbewerbs - Werner Melms, Nicole Sander, Patrick Himpeler, Heribert Schäfer (hinten), Heinz Himpeler, Sebastian Bergholz, Günter Nonnenbruch, Norbert Fielenbach und Willi Sommerhäuser (von links nach rechts) - mit den bestplazierten Plakatmotiven

Die Kinder der Kindergärten und Grundschulen auf der Neunkirchener Seite des Wahnbachs waren auch in diesem Jahr wieder aufgerufen, ein passendes Bild zum Motto der bevorstehenden Kinderkarnevals-Sitzung zu machen. Der 'Sportclub Germania Birkenfeld' richtet diese am Sonntag, dem 4. Februar, ab 14 Uhr (Einlaß ab 13 Uhr) in der Sporthalle der 'Ritter-Göttscheid-Grundschule' in Neunkirchen aus.

"Kinderkarneval im Märchenland" ist die diesjährige Sitzung für Kinder zwischen 3 und 13 Jahren betitelt. So ist es nicht verwunderlich, daß die insgesamt 581 eingereichten farbenfrohen Bilder vielfach Burgen, Hexen, Zwerge und bekannte Protagonisten der Märchenwelt wie Aschenputtel, Rotkäppchen, Schneewittchen und immer wieder Rapunzel zeigen. Auf dem als Gesamtsieger prämierten Bild haben sich sogar die Bremer Stadtmusikanten eingefunden. Hier alle Preisträger/innen im Überblick :

Kindergärten :
1. Platz :  Ilina Karakatsanidis - Kindergarten 'Sankt Margareta' (Gesamtsieger)
2. Platz :  Laura Küpper - Kindergarten 'Sankt Margareta'
3. Platz :  Nele Hinterkausen - Kindertagesstätte 'Seelkirchen'
3. Platz :  Sasha Kerstgens - Kindergarten Wiescheid ('KiWi')
3. Platz :  Leni Schorn - 'Aktion Kindergarten'

1. und 2. Schuljahr :
1. Platz :  Narin Rezaiaghdust - Klasse 1a, Grundschule Neunkirchen
2. Platz :  Mayah Striegler - Klasse 1c, Grundschule Wolperath
3. Platz :  Jan Gerhard - Klasse 2a, Grundschule Neunkirchen

3. und 4. Schuljahr :
1. Platz :  Laura Weidhase -  Klasse 4c, Grundschule Neunkirchen
2. Platz :  Sophie Bülow - Klasse 4c, Grundschule Neunkirchen
3. Platz :  Maria Schalle - Klasse 4b, Grundschule Neunkirchen
3. Platz :  Greta Wingchen - Klasse 4a, Grundschule Wolperath

Die Bilder werden in den nächsten Wochen die Plakate zur Sitzung in den Geschäften der örtlichen Schaufenster zieren oder am Veranstaltungstag in der Sporthalle zu sehen sein. Als Akteure der Sitzung werden Clown 'Wolfelino', Zauberer 'Gio', die 'Jecko-Show', die 'Hellige Knäächte un Mägde', das 'Tambour-Corps Wolperath' und die 'Karnevals-Gesellschaft Für uns Pänz Seelscheid' mit Kinderprinz Tristan I. erwartet. Eintrittskarten sind unter anderem im  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHeimwerkermarkt Klein  in Neunkirchen und bei  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKünster  in Seelscheid zum Preis von 5 Euro erhältlich. Für Kinder sind ein Getränk und ein Würstchen im Preis enthalten. (cs)


09.01.2018 - Schulen

Adventsfeier in Wohnresidenz, Schüler feierten mit Senioren

(Foto : Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid)

Eine Information der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid :  Kurz vor den Weihnachtsferien besuchten Schüler der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid die Wohnresidenz 'Haus Tusculum' und verbrachten gemeinsam mit den Bewohnern einen wunderschönen Vormittag. Die Schüler boten den Senioren ein buntes Programm.

Nach der Begrüßung durch Uta Liffmann, Leiterin des Sozialtherapeutischen Dienstes, und Alfred Himpeler, Schulleiter der Gesamtschule, eröffnete die Musikklasse 5d in musikalischer Begleitung von Musiklehrer Harald Schmitt die Adventsfeier mit dem Lied "Dicke rote Kerzen". Im weiteren Verlauf der Feier trugen Schüler der Klassen 6 und 8 besinnliche Texte rund um die Advents- und Weihnachtszeit vor. Eine Schülerin der 8. Klasse brachte die Zuhörer mit einer tierischen Weihnachtsgeschichte zum Nachdenken. In dieser Geschichte stritten sich die Tiere darum, was denn die Hauptsache an Weihnachten sei.

Solch besinnliche und nachdenkliche Programmpunkte wechselten sich mit beeindruckenden Tanzdarbietungen des Darstellen-und-Gestalten-Kurses 6 und einer Breakdance-Gruppe der Klasse 5a ab. Der Darstellen-und-Gestalten-Kurs gewährte den Bewohnern des Hauses mit einem pantomimischen Tanz Einblicke in einen typischen Tag im Leben eines Schülers und die Breakdance-Gruppe brachte die Senioren mit coolen Tanzbewegungen zu modernen Hiphop-Klängen zum Staunen. Zwischen den einzelnen Punkten sowie zum Abschluss des Programms bereicherten die Schüler der Musikklasse die Feierlichkeit mit weiteren Advents- und Weihnachtsliedern.

Nach den Schülerdarbietungen ließen es sich auch einige Bewohner des Hauses nicht nehmen, den Schülern der Gesamtschule ein Gedicht vorzutragen oder ein Lied mit der Mundharmonika vorzuspielen. Im Anschluss an die Auftritte gab es bei Keksen und Kinderpunsch Zeit für Begegnungen und einen gewinnbringenden Austausch zwischen den Generationen.
Janina Kusch, Lehrerin


06.01.2018 - Vereine, Veranstaltungen

Außerordentliche Versammlung des Verschönerungsvereins

Der Verschönerungsverein Neunkirchen lädt für Donnerstag, den 25. Januar, zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein. Diese findet um 18 Uhr im Restaurant  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterCaleo Latinum , Hauptstraße 39, in Neunkirchen statt. Eingeladen sind Mitglieder des Vereins und auch Interessenten. (cs)


05.01.2018 - Polizeimeldungen

Autos und Wände in Wolperath und Remschoß besprüht

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (04.01.) kam es in Wolperath und Remschoß zu einer Vielzahl von Sachbeschädigungen durch den Einsatz von Sprühdosen. In den meisten Fällen wurden der Lack und die Kennzeichen von am Straßenrand oder in Einfahrten abgestellten PKW mit roter, grüner oder gelber Farbe besprüht. Der Farbauftrag ließ sich zumeist mit Mühen abwaschen, teils aber nicht rückstandsfrei. Die Polizei nahm zahlreiche Anzeigen im Bereich Pfarrer-Stauf-Straße, Mittelstraße und 'Im Flögerhof' auf.

Weiterhin wurden die Scheiben der Bushaltestellen-Wartehalle an der Hennefer Straße (L 352) in Remschoß sowie die Außenfassade einer Garage in Wolperath mit Hakenkreuzen, SS-Runen und weiteren nationalsozialistischen Zeichen besprüht. Auch ein Garagentor, Fahrplanaushänge an der Haltestelle und Verkehrsschilder wurden mit Farbe bearbeitet. Hinweise auf den oder die Verursacher nimmt die Polizei in Siegburg unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


05.01.2018 - Vereine, Sport, Jugend

Neunkirchener Judoka bei der Bonner Stadmeisterschaft

Laila Frahm - (Foto : 'TV Neunkirchen')

Eine Information der Judo-Abteilung des 'TV Neunkirchen' :  Am 9. Dezember fanden in Bonn zum 25. Mal die kreisoffenen Stadtmeisterschaften im Judo statt. Für die Jüngsten (U10) gingen Ylvi Schmitz und Oscar Dahm für den 'TV Neunkirchen' an den Start und kämpften sich jeweils bis ganz nach oben aufs Treppchen. Ein hervorragender Auftakt der beiden an diesem Wettkampftag !

Anschließend ging es für die weibliche und männliche U13 auf die Matte. Hier traten Laila Frahm, Luca Kuklik, Paul Beulker und Michel Höck in verschiedenen Gewichtsklassen an. Laila kam sehr gut in den Wettkampf und musste sich nur im Finale geschlagen geben. Ihre Leistung wurde später bei der Siegerehrung zusätzlich mit einem Sachpreis belohnt, da sie gegen die spätere Siegerin im Vorkampf noch gewonnen hatte. Luca Kuklic überzeugte erneut mit einer super Leistung und holte dann den dritten Meistertitel für den 'TVN'. Paul Beulker hatte ein extrem starkes Teilnehmerfeld und konnte am Ende sehr stolz auf die Bronzemedaille sein. Michel Höck war sehr aufgeregt und belegte in einem sehr großen Starterfeld am Ende einen siebten Platz.

Schließlich waren am frühen Abend noch die Kämpfer der U15 dran und dafür waren Peer Dahm und Raphael Kremser angereist. Raphael musste sich am Ende mit dem fünften Rang zufriedengeben. Peer hatte wieder einmal das Problem, keinen Gegner in seiner niedrigen Gewichtsklasse zu haben. So kämpfte er eine Gewichtsklasse höher :  Bis zu fünf Kilogramm mehr sind zwar eine Herausforderung, doch er bestand sie und holte auch Gold. Alles in allem war es für den 'TVN' eine tolle Bilanz, die sich sehen lassen kann. Acht Athleten holten sechs mal Edelmetall, darunter fünf Meistertitel.


03.01.2018 - Wetter, Verkehr, Feuerwehr

Blockierte Straßen, beschädigte PKW und Stromausfälle

Gegen 5 Uhr heute morgen hatte der angekündigte Sturm einen seiner ersten Höhepunkte. Mehrere heftige Böen reichten bereits dazu aus, zahlreiche Bäume zu entwurzeln oder abzuknicken. Ab 6 Uhr waren die Löschzüge Neunkirchen und Seelscheid der Feuerwehr praktisch bis in die Vormittagsstunden im Dauereinsatz. Hohen Sachschaden verursachte ein Nadelbaum, der gegen 6.30 Uhr quer über die Söntgerather Straße in Brackemich geschlagen war. Dort traf er in einer Hauseinfahrt genau einen SUV vom Typ 'Audi Q5'. Der Stamm drückte das Dach des Fahrzeugs auf voller Länge ein. Die Feuerwehr räumte die Straße und schnitt auch den Wagen frei.

Im Ortsteil Stein wurde ebenfalls ein PKW von einem Baum getroffen, wurde aber nur leicht beschädigt. Weitere Einsatzorte mit blockierten Straßen gab es im gesamten Gemeindegebiet, darunder auf der B 507 zwischen Neunkirchen und dem Bröltal, auf der Breite Straße in Seelscheid (K 16) und der Overather Straße (L 318). Weiteren Sturmbruch gab es auf zahlreichen Straßen in Wohngebieten. Derartige Einsätze dauern derzeit (kurz nach Mittag) noch an. Wie in Hochhausen halfen sich Anwohner teils auch selbst, um Innerörtliche Straßen wieder befahrbar zu machen. (cs)


03.01.2018 - Wetter

Amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen in der Nacht

Soeben (3.37 Uhr) hat der 'Deutsche Wetterdienst' seine Warnungen des Vortags vor Sturmböen und Dauerregen (wir berichteten) zu einer amtlichen Unwetterwarnung heraufgestuft. Zwischen 4.30 Uhr und voraussichtlich 7 Uhr wird der schnelle Durchzug einer kräftigen Schauerlinie erwartet, in die einzelne Gewitter eingelagert sein können. Es besteht die Gefahr von Orkanböen.

Die schweren Sturmböen, vor denen bereits gestern gewarnt wurde, können nach aktueller Einschätzung sogar bis 16 Uhr andauern. Es besteht die Gefahr umstürzender Bäume sowie herabstürzender Äste oder Dachziegel. (cs)


03.01.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Karneval

'Karneval einmal klassisch' - fünf Vorstellungen in Seelscheid

Bereits in seine 16. Runde startet in diesem Jahr die von Burkard Sondermeier ins Leben gerufene Veranstaltung "Karneval einmal klassisch". Als "bunte Mischung aus Literatur, Mundart, Verzäll, Karnevalsliedern, Chansons, klassischer Musik, Tangos und Gelegenheiten zum Mitsingen, Lachen, Quieken, Nachdenken, Schmunzeln und Schunkeln" wird das Programm beschrieben. Zur "Camarata Carnaval 2018", wie Burkard Sondermeier (Rezitation, Gesang, dicke Trum) sein Ensemble bezeichnet, gehören auch Regina Rücker (Violoncello, Klavier), Igor Kirillov (Klavier, Orgel, Xylophon), Joon Laukamp (Mandoline, Violine, Coimbra), Christoph Schumacher (Drums, Instrumentarium scurilium) und Pierce Black (Kontrabass, Gitarre).

Fünf Vorstellungen werden in dieser Session - neben auswärtigen Terminen - im 'Kunsthaus Seelscheid' an der Bergstraße gegeben. Nach der Premiere am Samstag, dem 13. Januar, sind es das Wochenende 20./21. Januar sowie das Wochenende 3./4. Februar. Beginn der zweieinhalbstündigen Vorstellungen am Samstag und Sonntag ist jeweils um 19 Uhr (Einlaß ab 18 Uhr), der Eintrittspreis beträgt 35 Euro. Es sind noch Karten erhältlich, eine Reservierung ist unter Telefon 02247 / 69636 möglich. Motorisierte Gäste können den Parkplatz am Ehrenmal (Josef-Lascheid-Platz) benutzen. Von dort ist der historische Fachwerksaal des Kunsthauses nur einhundert Meter entfernt fußläufig erreichbar. (cs)


02.01.2018 - Wetter, Verkehr

Warnung vor orkanartigen Böen, 'Königssiefen' wird gesperrt

Für die kommende Nacht auf Mittwoch (03.01.) und den morgigen Vormittag erwartet der 'Deutsche Wetterdienst' von Westen aufflauenden Wind, der wahrscheinlich Sturmböen der Stärke 10 (100 km/h) erreichen wird. In Kombination mit Schauern und Gewittern können auch orkanartige Böen der Stärke 11 (115 km/h) und Orkanböen der Stärke 12 (über 120 km/h) auftreten. Die Unwetter-Vorwarnung betrifft derzeit den Zeitraum von 3 Uhr in der Nacht bis 13 Uhr am morgigen Mittag. Danach seien weiterhin schwere Sturmböen der Stärke 10 möglich.

Die Gemeinde sperrt vorsorglich - zum Schutz vor Gefahren durch Sturmbruch - ab dem heutigen Spätnachmittag bis zum morgigen Mittag den 'Königssiefen' zwischen dem Wahnbachtal und Oberwennerscheid. Auf eine Sperrung der Raiffeisenstraße und der Wennerscheider Straße wird zunächst verzichtet. Die Vorinformation des Wetterdienstes dient dazu, rechtzeitig Schutzmaßnahmen zu ergreifen. So ist morgen auch von Spaziergängen oder Joggingrunden im Wald abzuraten, da Äste herabstürzen können. (cs)


01.01.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen, Kreisverwaltung

Viertägige Vollsperrung der Kreisstraße 16 im Naafbachtal

Eine Information des Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises :  Die Kreisstraße 16 (Breite Straße) in  Seelscheid wird zwischen dem 2. Januar und dem 5. Januar abschnittsweise voll gesperrt. Darauf weist das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises hin. In dieser Zeit werden aus Gründen der Verkehrssicherheit Bäume zwischen der Meisenbacher Straße / Höhe Ingersauel (Anmerkung der Redaktion : richtig ist Ingersaueler Mühle) und der Frauenstraße in Seelscheid zurückgeschnitten und teilweise auch gefällt.

Aufgrund der geringen Straßenbreite muss die Kreisstraße 16 im betroffenen Abschnitt für die Dauer der Arbeiten gesperrt werden. Eine großräumige Umleitung ist ausgeschildert. Um den Schulbusverkehr nicht zu beeinträchtigen, finden die Baumschnittarbeiten während der Weihnachtsferien statt. Feuerwehr und Rettungsdienste sind über die Sperrung unterrichtet worden. Sie werden bei Bedarf jeweils aus der günstigsten Richtung anfahren. Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises bittet für diese Beeinträchtigungen um Verständnis.

Ab Dienstag, den 2. Januar, Betriebsbeginn, bis Freitag, den 5. Januar, Betriebsende, setzt die Buslinie 578 an der Haltestelle "Seelscheid Talstraße" ein. Die Haltestelle " Seelscheid Grundschule" entfällt.


01.01.2018 - Feuerwehr

Löschzug Neunkirchen zu Dachstuhlbrand in Much gerufen

Einem Brand in der Nachbargemeinde Much galt der Sirenenalarm, der heute nacht parallel zum ausklingenden Silvester-Feuerwerk auch in Neunkirchen ertönte. Gegen 0.35 Uhr wurde der Löschzug zur Unterstützung der Mucher Freiwilligen nachalarmiert, die seit 0.20 Uhr im Einsatz waren. Im Ortsteil Birrenbachshöhe an der Landesstraße 224 war zuvor ein Dachstuhl in Brand geraten. Ob ein verirrter Feuerwerkskörper oder ein Kaminbrand das Feuer an dem Zweifamilienhaus ausgelöst hatte, ist noch unklar. (cs)
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterausführlicher Bildbericht


31.12.2017 - Tourismus, Politik, Finanzen

Kommunen kündigen Mitgliedschaft im Touristikverein auf

Die vier zum "Bergischen Rhein-Sieg-Kreis" zählenden Städte und Gemeinden - Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth - wollen in Sachen Tourismusförderung neue Wege gehen. Organisatorisch über den Kreis ist ein Anschluß an einen größeren Verband geplant, die 'Naturarena Bergisches Land' und ihre Tochter "Das Bergische", die als gemeinnützige GmbH betrieben wird. Alle vier Kommunen haben dazu ihre Mitgliedschaft im 2009 gegründeten 'Touristikverein Bergischer Rhein-Sieg-Kreis', besser bekannt unter seiner Marke "bergisch hoch 4", vorsorglich zum Ende des Jahres gekündigt. Ob ihr dortiges Engagement in deutlich geringerem Umfang fortgeführt wird, ist noch nicht sicher.

Aber der Reihe nach :  Schon lange vor Gründung des hiesigen Touristikvereins hatte man ein Zusammengehen mit der 'Naturarena Bergisches Land' angedacht. Much und Neunkirchen-Seelscheid hatten damals eine touristische Kooperation mit Overath ins Auge gefaßt. Ein Beitritt zur 'Naturarena Bergisches Land', die gemeinsam vom Rheinisch-Bergischen Kreis und dem Oberbergischen Kreis gegründet und getragen wird, scheiterte seinerzeit auch an der als zu hoch eingestuften Kostenbeteiligung. Ende 2009 gründeten dann die vier Kommunen im nördlichen Rhein-Sieg-Kreis ihren eigenen Tourismusverein, der Kostenbeitrag für jede Kommune betrug 15.000 Euro jährlich.

Dieser aber geriet im Laufe der Jahre immer mehr in die Kritik, die zunächst unterschwellig, zuletzt offen geäußert wurde. Die schärfste Kritik kam aus Much, mit einem eigenen, bereits im Jahre 2003 eingerichteten Tourismusbüro seit vielen Jahren Vorreiter in Sachen Tourismusförderung der vier Kreiskommunen. Unmut gab es hier bereits über die vor wenigen Jahren erfolgte Verlegung des Vereinssitzes von Much nach Lohmar.

Im November 2016 wurde die Kritik parteiübergreifend lauter. Much werde durch den Verein stiefmütterlich behandelt, "mit 'bergisch hoch 4' kommen wir nicht nach vorne", hieß es seitens der SPD. Die CDU bekannte sich mit dem Verein auch "nicht mehr glücklich" und hinterfragte "Wo bleibt unser Geld ?". Man müsse nach Alternativen suchen und "auch einmal am Geldhahn drehen". Von der Gemeindeverwaltung wurden inhaltliche Fehler bemängelt, etwa wenn das Foto eines abgesägten Baumstammes in einer Wanderkarte mit "Hochmoor" betitelt wurde. Änderungen seien nicht übernommen worden, was als "absolute Frechheit" bezeichnet wurde.

Bemängelt wurde zudem, daß der Verein in erster Linie auf Printmedien setze. Flyer zum Download ins Internet zu stellen "macht aber keinen Sinn". Scharf kritisiert wurde auch die oftmalige Gemeinschaftswerbung des Vereins mit dem Betrieb eines Vorstandsmitglieds, die zumeist ohne eine räumliche Trennung in Form von Doppelanzeigen erfolgte. Darüber hinausgehende Äußerungen aus einer öffentlichen Mucher Ausschußsitzung werden hier aus rechtlichen Gründen nicht zitiert, da kein Tonprotokoll angefertigt wurde und das Thema im Sitzungsprotokoll ausgeblendet wurde. In einer Folgesitzung bei Anwesenheit der Vereinsvorsitzenden wurde erstaunlicherweise jegliche Kritik verschwiegen.

Im Lohmarer Haupt- und Finanz-Ausschuß hieß es unlängst seitens des Bürgermeisters, daß "es einmal eine Zeit gab, wo der Verein viel erreicht" habe. Über die Kosten habe man aber schon lange Diskussionen geführt. Man müsse weiterdenken und sei gut aufgestellt, wenn man unter das Dach von "Das Bergische" gehe. Jeweils 10.000 Euro wollen die vier Bergischen Kommunen dafür an den Rhein-Sieg-Kreis zahlen, der sich wiederum an dem überregionalen Verein beteiligt. Lohmar stellte in Aussicht, dem hiesigen Touristikverein zukünftig noch 5.000 Euro jährlich zur Verfügung zu stellen. "Die restliche Finanzierung von B4 halte ich für auskömmlich", so Bürgermeister Horst Krybus.

Der Antrag des Touristikvereins, die ursprüngliche Summe von 15.000 Euro beizubehalten, wurde ebenso einstimmig abgelehnt wie ein kurzfristig nachgelegter Antrag, zusätzlich zur reduzierten Leistung weitere 5.000 Euro jährlich für den Betrieb der Vereins-Geschäftsstelle im Lohmarer Ortsteil Jexmühle bereitzustellen. Und selbst die reduzierte Leistung wurde noch an eine Bedingung geknüpft :  Sie soll nur gezahlt werden, wenn alle vier Kommunen ebenfalls so verfahren.

In Much hat der Gemeinderat bereits über die (über den Kreis indirekte) Beteiligung am überregionalen Verein 'Das Bergische' entschieden. Die Zahlung von jährlich 10.000 Euro wurde einstimmig bewilligt. Ob sich die Gemeinde aber weiterhin - mit auf 5.000 Euro reduzierten Mitteln - am hiesigen Touristikverein beteiligt, ist noch völlig offen. Darüber will man erst beraten, wenn der Verein in seiner Hauptversammlung im Frühjahr die Satzung ändert. Denn dort ist für Kommunen ein Beitrag von 15.000 Euro festgeschrieben. Aber auch bei einer möglichen Absenkung auf 5.000 Euro gebe es keinen Automatismus für eine neuerliche Mitgliedschaft.

Aus Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth, deren Gremien - soweit bekannt - noch nicht öffentlich über das Thema berieten, soll es klare Signale für ein Zusammengehen mit der 'Naturarena Bergisches Land' ('Das Bergische') geben. Auch hier ist demnach eine zukünftige Mitgliedschaft mit reduzierten Beiträgen im bisherigen Verein offen. Die vier Kommunen bestritten bislang den klaren Löwenanteil der Einnahmen des 'Touristikvereins Bergischer Rhein-Sieg-Kreis'.

Der nun bevorzugte Verein "Das Bergische", dessen Sitz im vergangenen Jahr von Lindlar in den Technologiepark nach Bergisch Gladbach-Moitzfeld verlegt wurde, war auch vorher schon nicht untätig in unserer Region. Die attraktiven Themenwanderwege in den vier Kommunen des 'Bergischen Rhein-Sieg-Kreises', die in den vergangenen Jahren mit großem Aufwand eingerichtet wurde ("Bauernhofweg" in Lohmar, "Böllweg" in Much, "Kräuterweg" in Seelscheid und "Fachwerkweg" in Ruppichteroth) sind nämlich nicht vom örtlichen Touristikverein initiiert und betreut worden, sondern von "Das Bergische", ebenso der "Bergische Weg", der quer durch den Kreis verläuft.

Auch die jährliche Wanderwoche ist ein Projekt von "Das Bergische". Dort hatte man das größere Ganze längst erkannt und nicht an den Grenzen von Rheinisch-Bergischem- und Oberbergischem Kreis haltgemacht. Auch kulturhistorisch und räumlich macht ein Zusammengehen Sinn :  Landschaftsbild und Architektur des Rheinisch-Bergischen Kreises und des Oberbergischen Kreises sind mit denen des Bergischen Rhein-Sieg-Kreises vergleichbar, was eine gemeinsame touristische Vermarktung anbietet. Zudem machen die vier Bergischen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises das bislang U-förmige Gebiet der 'Naturarena' auch auf der Karte zu einer "runden Sache". (cs)


31.12.2017


31.12.2017 - Baumaßnahmen, Historie, Vermischtes

Letztes Gebäude im Bereich Herkenrather Mühle abgerissen

Kurz vor dem Jahreswechsel ging die Geschichte einer Neunkirchen-Seelscheider Ortschaft, genauer gesagt eines Weilers, nach mehr als 700 Jahren zuende. Aus dem Jahre 1296 stammt die früheste bekannte urkundliche Erwähnung der Herkenrather Mühle im Wahnbachtal. Laut dieser schenkte der Landesherr der Burg Blankenberg die Mühle dem neugegründeten Kloster Seligenthal. 1803 gelangte sie schließlich in Privatbesitz.

Neben der Mühle und ihrer Nebengebäude am Westrand des Tals war nach dem Bau der Wahnbachtalstraße (1925-1927) ein räumlich etwas vorgezogenes Gaststätten-Gebäude an der Straßenkreuzung errichtet und 1928 in Betrieb genommen worden. Nachdem die Talsperre 1958 fertiggestellt worden war, erwarb der Wahnbachtalsperrenverband Anfang der 60er-Jahre die Mühle und die Gaststätte. In Letzterer wurde zunächst ein Labor eingerichtet. Bis 1971 wurden die Gebäude zum Schutz des Trinkwassers jedoch abgerissen.

Zwischenzeitlich war ein Wohnhaus auf der Ostseite des Tals an den Serpentinen der nach Neunkirchen führenden Raiffeisenstraße entstanden. Es war für 46 Jahre das letzte Gebäude, das die Adresse Herkenrather Mühle (Haus-Nummer 2) trug. Anfang Dezember wurde es nun ebenfalls abgerissen. So wird der alte Name nur noch als Ortsangabe für den Talbereich an der Einmündung der Wahnbachtalstraße in die Bundesstraße 507 in Gebrauch bleiben. (cs)


30.12.2017 - Kreisverwaltung, Tiere, Finanzen, Recht

Reitplaketten für 2018 erhältlich - neue Reitregeln im Wald

Eine Information der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises :  Die Preise für die Reitkennzeichen im Rhein-Sieg-Kreis bleiben im Jahr 2018 stabil. Die Jahresaufkleber für Hobbyreiterinnen und Hobbyreiter kosten 30,14 Euro und neue Kennzeichen 9,18 Euro. Daraus ergibt sich eine Gesamtgebühr für Neuanträge von 39,32 Euro. Wer gewerblich anderen Personen Pferde oder Ponys zur Verfügung stellt, bezahlt 80,14 Euro für den Jahresaufkleber und 9,18 Euro für das Kennzeichenpaar.

Die Jahresaufkleber sind ab dem 2. Januar im Kreishaus in Siegburg (Kaiser-Wilhelm-Platz 1) erhältlich. Wer eine Zusendung beantragt hat, bekommt die neuen Jahresaufkleber automatisch zugesandt. Mit der Reitabgabe wird die Unterhaltung der Reitwege finanziert.

Mit dem neuen Jahr gibt es für das Reiten im Wald neue Regeln. Diese wurden in Absprache mit den Forstbehörden und unter Beteiligung der Reiter- und Waldbesitzer-Verbände auf Grundlage des Landesnaturschutz-Gesetzes für den Rhein-Sieg-Kreis erarbeitet. Für die Waldgebiete der Gemeinden Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck sowie Teilbereiche der Städte Hennef, Lohmar und Siegburg gilt :  Das Reiten im Wald ist zum Zweck der Erholung auf privaten Straßen und Fahrwegen, gekennzeichneten Reitwegen und privaten Wegen erlaubt.

In den Waldgebieten der Gemeinden Alfter, Swisttal und Wachtberg sowie der Städte Bad Honnef, Bornheim, Königswinter, Meckenheim, Sankt Augustin und Troisdorf sowie Teilbereichen von Hennef, Lohmar und Siegburg ist das Reiten jedoch weiterhin nur auf gekennzeichneten Reitwegen erlaubt. Die hierzu erlassenen Allgemeinverfügungen sowie die Reitwegekarte sind unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/reiten  abrufbar.


30.12.2017 - Veranstaltungen, Kirchliches, Kunst

Krippenkunst aus 15 Ländern Nord-, Mittel- und Südamerikas

Genauso vielfältig wie seine Kulturen sind auch die Krippen des Doppelkontinents Amerika - und dies in vielerlei Hinsicht. Dies beginnt bereits bei den Materialien, hier ist fast alles vertreten, von Stein und Holz (geschnitzt oder als Einlegearbeit) über Ton, Terrakotta und Keramik, Weißblech und Kupferdraht-Geflecht, Stoff und Papier, Stroh und Teig bis hin zu Nußschalen und Bananenblättern. Neben der Größenspanne von der Miniatur bis zu stattlichen Figuren ist es aber vor allem die Form der Darstellung, die einen weiten Bogen spannt. Während manche Szenerie die aus Europa gewohnte Anmut widerspiegelt, sind viele der Indio-Volkskunst zuzuschreibende Krippen zu sehen, die eine auffallende Fröhlichkeit ausstrahlen.

Besonders ins Auge sticht auch die Auswahl der Figuren, insbesondere der Tiere. Während manche Krippe die klassischen Arten wie Ochse, Esel, Schaf und Kamel beinhaltet, sind auch ungewohnte Gäste an der Krippe zu bewundern - etwa ein Hase, Schweine oder vielfach Elefanten. Dazu gibt es zahlreiche landesspezifische Tiere wie Lamas, Raubkatzen (Jaguar oder Ozelot), Schildkröte und Gürteltier.

Der lokale Bezug macht natürlich auch bei der Heiligen Familie nicht halt, die mal im Papyrusboot, mal auf Lamas reitend anzutreffen ist. Musiker mit Astflöten, Panflöten, Gitarren und Trommeln bereichern manche Szenerie. Besonders kurios ist ein Krippenkoffer, der sogar politische Bezüge zeigt. Dort sind Perus verurteilter Ex-Präsident Alberto Fujimoro, der derzeit durch seine Begnadigung Schlagzeilen macht, nebst Gefolgschaft und ein Mann mit einem Geldkoffer dargestellt.

Die seit dem ersten Weihnachtstag laufende 28. Krippen-Ausstellung unter dem Motto "Bethlehem ist überall" mit rund 120 liebevoll arrangierten Exponaten aus einer privaten Sammlung im Pfarrheim von 'Sankt Margareta' in Neunkirchen (Zugang vom Kirchplateau aus) ist noch bis zum Neujahrstag am kommenden Montag täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, statt dessen werden Spenden zugunsten der 'SOS-Kinderdörfer' erbeten. (cs)
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFotogalerie zur Ausstellung


29.12.2017 - Polizeimeldungen

Vier Einbruchsdelikte binnen Wochenfrist in Neunkirchen

In den Tagen vor Weihnachten oder über die Feiertage kam es in Neunkirchen zu vier Einbruchsdelikten bezüglich Wohnhäusern. Betroffen waren zwei benachbarte Objekte im Bereich der Hauptstraße sowie je eines im Bereich der Waldstraße und im Wohngebiet Höfferhof. Nähere Informationen bezüglich Daten und Tatausführung liegen seitens der Polizei nicht vor. Wer dennoch sachdienliche Hinweise bezüglich verdächtig erscheinender Beobachtungen machen kann, erreicht die zuständige Wache in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121. (cs)


29.12.2017 - Gemeindeverwaltung, Politik, Baumaßnahmen, Vereine

Plätze und Dauer von Bannerwerbung werden reglementiert

Einer der geplanten Standorte für Dreifach-Banner nördlich des Busbahnhofs in Neunkirchen (zwischen der Laterne und dem Verkehrsschild in Bildmitte)

Um ein "Ausufern" der Bewerbung von Veranstaltungen mit Bannern am Straßenrand zu verhindern, hat der Gemeinderat einstimmig eine neue Regelung beschlossen. Insbesondere an den beiden großen Kreisverkehrsplätzen in Neunkirchen und an der zentralen Kreuzung im Seelscheider Ortszentrum wurde ein "Wildwuchs" zunehmender Anzahl von Spannbändern bemängelt. Vereine nutzen die Bannerwerbung verstärkt, auch weil sie im Gegensatz zum Plakataushang bislang kostenfrei erfolgte und weder räumlich noch zeitlich begrenzt war.

Durch eine Änderung der Satzung für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen wird das Anbringen von Werbebannern zukünftig reglementiert, um das Ortsbild zu attraktivieren. Demnach dürfen Banner statt frei gewählter Aufstellung auf öffentlichem Grund nur noch an jeweils zwei Standorten in Neunkirchen und Seelscheid angebracht werden, die von der örtlichen Werbegemeinschaft vorgeschlagen wurden. Zu diesem Zweck sollen feste Trägersysteme installiert werden, an denen jeweils drei Banner übereinander befestigt werden können.

Die Standorte in Seelscheid sind der schmale Grünstreifen vor dem Feuerwehr-Gerätehaus Ecke Hausener Straße / Zeithstraße im Süden des Ortes sowie der Grünstreifen zwischen der Zeithstraße und Kurtsiefener Straße / Nelkenweg im Norden. In Neunkirchen sind der Streifen vor dem Lärmschutzwall des Kreisels im Norden der Hauptstraße (Czernichów-Platz) und der Busbahnhof an der Hauptstraße in Höhe des 'Antoniuskolleg' (Antoniusplatz) vorgesehen. Bei Letzterem wurde der Standort abgeändert, so daß die Bannerträger nun nicht sichtbehindernd auf dem zentralen Grünstreifen vor dem Parkplatz, sondern am nördlichen Rand des Platzes aufgestellt werden sollen.

Die Kosten der Edelstahl-Gestelle werden mit insgesamt 2.600 Euro beziffert, die je zur Hälfte von der Gemeinde und der Werbegemeinschaft getragen werden. Die so entstehenden zwölf Werbeflächen in einheitlicher Größe von fünf Metern Breite und einem Meter Höhe werden seitens der Gemeinde vermietet. Der Mietpreis beträgt 20 Euro pro Banner und Woche, wobei die Bewerbung von Veranstaltungen auf einen Zeitraum von maximal 14 Tagen vor dem jeweiligen Termin beschränkt ist. Bei einer Belegung aller vier Standorte über zwei Wochen entstehen somit Kosten von 160 Euro. Diese Werbeform ist dabei auf örtliche Vereine und Einrichtungen beschränkt, gewerbliche Anbieter werden demnach nicht berücksichtigt.

Im Gegensatz zur Plakatwerbung, die im öffentlichen Verkehrsraum ausdrücklich nicht an Kreuzungs- oder Einmündungs-Bereichen erfolgen darf, werden hier andere Maßstäbe angesetzt. Ob möglicherweise ablenkende Werbeflächen von zusammen jeweils 15 Quadratmetern Größe an einem Kreuzungsbereich, einem Kreisverkehr oder an einem Busbahnhof, in dessen Bereich Fußgänger-Querungen über die Hauptstraße stattfinden, der Verkehrssicherheit dienlich sind, ist grundsätzlich fraglich. Auch ob eine Ballung der Werbeflächen dem Ortsbild förderlich ist, bleibt abzuwarten. An anderen Stellen dürfen gemäß Satzung bald keine Spannbänder an öffentlichen Straßen mehr angebracht werden. Ob davon wohl auch die bislang genutzten Geländer und Fahnenmasten vor dem Rathaus betroffen sind ?  Parteien-Werbung vor Wahlen genießt übrigens wie üblich eine Ausnahmeregelung.


Mit freundlicher Unterstützung von :


Stand : 15.01.2018

Anzeige

Aktuelles Angebot
Baumschule Roth
Jetzt ist Zeit für den fachgerechten Gehölz- und Baumschnitt. Unsere Spezialität: Obstbaumschnitt

Anzeige

Aktuelles Angebot
N. Müller GmbH

Offizielle Homepage der Gemeinde :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.nk-se.de

Terminvorschau :

20.01.

Tagesfahrt nach Essen und Wuppertal mehr

20.01.

9. Seelscheider Herrensitzung mehr

20.01.

"Karneval einmal klassisch - Opus 16" in Seelscheid mehr

20.01.

43. Karnevals-Sitzung des 'Komitee Blau-Weiß Neunkirchen' mehr

21.01.

Karnevalistischer Frühschoppen der 'Dorfgrenadiere Birkenfeld' in Seelscheid mehr

21.01.

"Karneval einmal klassisch - Opus 16" in Seelscheid mehr

26.01.

12. Prinzentreffen in Pohlhausen mehr

27.01.

Gemütlicher Abend des Löschzugs Seelscheid mehr

28.01.

Kulinarische Lesung von Konrad Beikircher in Seelscheid - "Von Bozen bis Bonn" mehr

29.01.

25. Jazz-Session in Seelscheid mehr

31.01.

Vortrag "Mein Kind ist krank - Was kann ich tun ?" mehr

02.02.

"Aqua-Movie" - Filmvorführung im Hallenbad in Neunkirchen mehr

03.02.

Karnevalssitzung "Gemütlicher Abend" des 'BMC Mohlscheid' mehr

03.02.

"Karneval einmal klassisch - Opus 16" in Seelscheid mehr

03.02.

Karnevalssitzung "Gemütlicher Abend" des 'BMC Mohlscheid' mehr

03.02.

46. Karnevals-Sitzung des 'Tambour-Corps Wolperath' mehr

04.02.

30. Kinderkarnevals- Sitzung des 'SC Germania Birkenfeld' mehr

04.02.

"Karneval einmal klassisch - Opus 16" in Seelscheid mehr

06.02.

Blutspendetermin in Seelscheid mehr

10.02.

Karnevalszug in Hermerath mehr

10.02.

Karnevalszug in Seelscheid mehr

10.02.

Karnevalszug in Pohlhausen mehr

11.02.

122. "Mützenfest goes Party" in Seelscheid mehr

12.02.

Rosenmontagszug in Wolperath und Neunkirchen mehr

23.02.

Kölsche Lieder mit 'De Rhingdöchter' in Seelscheid - "jot avjehange" mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner much-heute.de Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel



Gastronomie


Dienstleistung



Freizeit


Gesundheit


Handwerk